Hallo Herbst – Hallo, gedeckter Apfelkuchen

Apfelkuchen

Jetzt, wo die Tage allmählich kürzer und die Nächte wieder länger werden, steht der Herbst quasi schon vor der Türe. Obwohl für die  Meteorologen  der Herbst 2020 bereits am 1. September beginnt, wird es hier meist erst zum kalendarischen Herbstanfang  am 22. September erst richtig herbstlich.

Äpfel

Auch wenn sich die Bäume noch nicht wirklich bunt färben, wirft doch die Sonne ein ganz anderes Licht auf die Welt und lässt sie irgendwie golden erstrahlen.

Gedeckter Apfelkuchen

Mit einem leckeren Stück selbstgebackenem Apfelkuchen lässt sich der goldene Herbst noch viel besser genießen. Außerdem liebe ich es, die herbstlichen Früchte zu verbacken oder einfach auch direkt vom Baum oder Strauch zu naschen.

Herbst

Heute habe ich einen Kuchenklassiker für dich, einen gedeckten Apfelkuchen. Der mit kleinen Äpfeln aus Mürbeteig verziert, so gar nicht verstaubt daher kommt.

Apfelkuchen Rezept

Herbstlich gedeckter Apfelkuchen

Zutaten:

Für den Mürbeteig:

  • 300 g Dinkelmehl
  • 4 EL Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 180 g Butter (oder Margarine)
  • 1 Ei
  • 1 EL saure Sahne

Für die Füllung:

  • 750g Äpfel
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 TL Vanillezucker
  • 1 TL Zimt

Außerdem:

  • Puderzucker

Apfelkuchen

Zubereitung:

  1. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen. Backofen auf 180°C (Ober-Unterhitze) vorheizen.
  2. Das Mehl mit Zucker, Butter, Ei, Backpulver und saurer Sahne mit der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Wenn der Teig noch etwas bröselig ist, von ein wenig saure Sahne dazu geben.
  3. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt  mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  4. Den Teig halbieren. Eine Hälfte  wieder in den Kühlschrank legen. Die andere Hälfte auf den Boden der Form drücken, dabei einen kleinen Rand hochziehen. Nun die Form mit dem Teig in den Kühlschrank stellen.
  5. Die Äpfel waschen, schälen und das Kerngehäuse entfernen. In feine Scheiben schneiden, mit dem Vanillezucker, Zimt und Zitronensaft vermischen.
  6. Jetzt die zweite Teighälfte  aus dem Kühlschrank holen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit einem Ausstechförmchen kleine Äpfel ausstechen.
  7. Die Äpfel in der Form verteilen und mit den Mürbteigäpfelchen belegen.
  8. Im vorgeheizten Backofen ca. 60- 70 Minuten bei 180°C  backen.
  9. Wenn der Kuchen hellbraun gebacken ist, aus dem Ofen nehmen und in der Form ganz abkühlen lassen.
  10. Vor dem servieren mit Puderzucker bestäuben.

Gedeckter Apfelkuchen

 

Gedeckter Apfelkuchen

Gericht Kuchen
Länder & Regionen Deutschland
Keyword Gedeckter Apfelkuchen
Autor houseno37

Zutaten

Für den Mürbteig

  • 300 g Dinkelmehl
  • 4 EL Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 180 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 EL saure Sahne

Für die Füllung

  • 750 g Äpfel
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 TL Vanillezucker
  • 1 TL Zimt

Außerdem

  • Puderzucker zum Bestäuben

Anleitungen

  1. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen. Backofen auf 180°C (Ober-Unterhitze) vorheizen.

    Das Mehl mit Zucker, Butter, Ei, Backpulver und saurer Sahne mit der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Wenn der Teig noch etwas bröselig ist, von ein wenig saure Sahne dazu geben.

    Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt  mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

    Den Teig halbieren. Eine Hälfte  wieder in den Kühlschrank legen. Die andere Hälfte auf den Boden der Form drücken, dabei einen kleinen Rand hochziehen. Nun die Form mit dem Teig in den Kühlschrank stellen.

    Die Äpfel waschen, schälen und das Kerngehäuse entfernen. In feine Scheiben schneiden, mit dem Vanillezucker, Zimt und Zitronensaft vermischen.

    Jetzt die zweite Teighälfte  aus dem Kühlschrank holen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit einem Ausstechförmchen kleine Äpfel ausstechen. 

    Die Äpfel in der Form verteilen und mit den Mürbteigäpfelchen belegen. 

    Im vorgeheizten Backofen ca. 60- 70 Minuten bei 180°C  backen.

    Wenn der Kuchen hellbraun gebacken ist, aus dem Ofen nehmen und in der Form ganz abkühlen lassen.

    Vor dem servieren mit Puderzucker bestäuben.

Herbst

Wenn du keine Äpfelchen ausstechen magst, kannst du den Apfelkuchen auch einfach mit einer Teigplatte oder einem Teiggitter belegen. Wenn du den Kuchen mit einer Teigplatte belegst, stich diese mit einer Gabel mehrmals ein, so kann beim Backen die Feuchtigkeit besser entweichen.

Wenn du auch so auf Apfelkuchen stehst, dann ist mein Apfel-Nougat-Gugelhupf oder meine Apfel-Feigen-Galette auch etwas für dich.

Gedeckter Apfelkuchen

Liebe Grüße ♥ Silke

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Formular speichert deinen Namen, deine Email Adresse und den Inhalt, damit ich die Kommentare auswerten und antworten kann.  Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.