Zwei mal Sweet ♥ und neue Bücher

Zuhause ist es doch am schönsten. Vor allem, wenn man es sich so richtig gemütlich macht. Ein paar flauschige Decken auf dem Sofa, einige kuschelige Kissen und ein knisterndes Feuer im Kaminofen.

Wann immer ich Zeit habe setzte ich mich mit einem Kaffee oder Tee in meinen Lieblingssessel und schmökere in schönen Büchern.

Die Bücher, die meistens auf meinem“Coffeetable“ zu finden sind, sind Garten – Koch und Wohnbücher.

Deshalb habe ich mich auch riesig gefreut, als ich ein Päckchen vom Frech Verlag erhalten habe. In dem Päckchen steckten zwei wirklich tolle Bücher:

♥ Sweet living und Sweet Nature ♥

Ich lasse mir die Gelegenheit natürlich nicht nehmen, Euch die beiden Bücher vorzustellen.

Den Anfang mache ich mit Sweet Living im Scandy Style – Nordische Einrichtunsgideen finde ich immer inspirierend. Viele davon findet man nun in dem neuen
Buch von Marion Hellweg.

Das sagt der Verlag :

14 Bewohner geben Einblicke in ihre Art des skandinavischen Wohnstils.
Skandinavisches Wohndesign ist zeitlos, elegant und unheimlich gemütlich! Wie vielfältig dieser hyggelige Einrichtungsstil mit seinen hellen Räumen, farbigen Akzenten und natürlichen Materialien sein kann, zeigen die 14 nordisch inspirierten Wohnungen in diesem Buch. Die Bewohner, darunter Wohnblogger wie »Biancas Wohnlust« oder »Happy Interior Blog«, verraten Tipps und Tricks zum angesagten Scandi Style und Bezugsadressen helfen beim Nachmachen. Lassen Sie sich inspirieren und holen Sie sich nordisches Flair ins eigene Zuhause!
160 Seiten
22,5 x 28,5 cm
Hardcover
ISBN: 9783772474446

Zum Glück gibt es tolle Wohnblogger, die ihre Türen für uns öffnen und uns mit Wohnideen, den neuesten Trends und ganz viel Inspiration versorgen. Manche der vorgestellten Wohnblogs verfolge ich schon lange.

Sweet Living ist in zwei großen Themen untergliedert. Die einzelnen Vorstellungen der Blogger und deren Wohnungen und dem Kapitel „Produkte“.
Das Buch lebt ganz von den Fotos, denen entsprechend großformatig Raum gegeben wird. Dazu gibt es Erläuterung und Infos. Teils von den Bloggerinnen, teils von der Autorin. Man wird angeregt, sich selbst mit seinem Zuhause auseinander zu setzen und manche Elemente, die in dem Buch gezeigt werden, umzusetzen.

Am Buch gefällt mir besonders gut, dass die abgebildeten Wohnungen echt wirken und nicht nur reine Luxuswohnungen vorgestellt werden. Es wirklich für jeden etwas dabei und ich nehme das Buch sehr gerne zur Hand – gerade jetzt habe ich das Gefühl alles etwas luftiger gestalten zu müssen.Schwer zu sagen ob es am Buch oder am nahen Frühling liegt.

Sweet Nature, ein total spannendes Backbuch über das ich mich auch sehr gefreut habe, war ebenfalls im Paket.

Hier auch kurz der Verlagstext:

Täuschend echt: 50 Rezepte für süße Köstlichkeiten
Erleben Sie die Natur von ihrer süßesten Seite – mit faszinierenden Backkreationen, die ihren natürlichen Vorbildern zum Verwechseln ähnlich sehen! Von Orangenkuchen mit Schokoladengebirge und Macarons in Eiskristall-Optik über Muffins mit Zitronenfalter und Walnuss-Pavlova mit kandierten Blüten bis zu Ahornblatt-Keksen und Baiser-Tannen – begleiten Sie Marit Hovland auf ihrer Entdeckungsreise durch die vier Jahreszeiten. Stimmungsvolle Naturaufnahmen machen Lust, sofort zur Rührschüssel zu greifen, und detaillierte Schritt-für-Schritt-Bilder sowie Vorlagen helfen beim Nachbacken der kleinen Kunstwerke.
192 Seiten
20,1 x 25,6 cm
Hardcover
Die Autorin diese Buches ist Marit Hovland
ISBN: 9783772474378

Zu so einem hyggeligen Schmökernachmittag gehört unbedingt etwas süßes. Das Buch ist wirklich prall gefüllt mit tollem Gebäck in ausergewöhnlicher Aufmachung. Wir haben uns für ein Sokodessert entschieden das mit raureifähnlichen Zuckerstücken verziert ist. Das passt doch gut in den Januar.

Schokomouse mit Kaffee

Zutaten
150 Gramm Zartbitterschokolade
3Eier
50 Gramm Puderzucker
3EL Espresso (zubereitet)
300 Gramm Schlagsahne

Zubereitung:

Schokolade zerbröckeln und in einer kleinen Schüssel im heißen Wasserbad schmelzen lassen. Eier trennen. Eigelb, Zucker und heißen Espresso mit den Quirlen des Handrührers mindestens 5 bis 8 Minuten schaumig schlagen. Eiweiß und Schlagsahne getrennt steif schlagen. Die geschmolzene Schokolade unter die Eigelbcreme rühren. Eischnee und Sahne anschließend vorsichtig unterziehen. Die Mousse in kleine Portionsförmchen füllen und für mindestens 3 bis 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die „Eiskristalle“ für die Deko sollten 2 Tage vorher zubereitet werden.

Dazu einfach 625g Zucker mit 250ml Wasser aufkochen bis der Zucker ganz gelöst ist. Das Zuckerwasser in eine Auflaufform füllen und 2 Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen.
Jetzt wachsen die Zuckerblättchen zu einer Platte zusammen. Nach zwei Tagen mit dem Messer kleine Löcher in die Platten stechen und dann in Stücke brechen.
Die Zuckerstücke sind mehrere Monate haltbar und können vielseitig eingesetzt werden.

Das Buch, Sweet Nature ist in 6 große Kapitel eingeteilt.
Neujahr, Winter, Frühling, Sommer Herbst, Winter und Backtipps.

Im Buch findet sich Backwerk wie Tannenzapfen aus Mürbteig die dem Zapfen in der Natur zum verwechseln ähnlich sehen.

Es wird viel mit Blüten gearbeitet – das möchte ich im Frühling und Sommer unbedingt nachmachen.
Die Rezepte sind gut erklärt und oft leicht nachzumachen. Für die Dekorationen braucht man meist eine ruhige Hand und auch etwas Geschick – aber Übung macht den Meister.

Die Rezeptbilder machen wirklich Lust darauf, gleich mit dem Backen loszulegen und die wundervollen Naturaufnahmen runden das ganze stimmungsvoll ab.

Für die Überlassung der beiden Rezensionexemplaren bedanke mich herzlich bei Frau Stefanie Rausch vom Frechverlag. Meine Meinung zu den Büchern bleibt davon jedoch unbeeinflusst und stellt meine eigene dar.

Viele liebe Grüße

Silke 

Verlinkt mit 
Niwibo – Buch und mehr

By houseno37

Previous Post

Next Post

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .