Gänseblümchenöl einfach selber machen

Gänseblümchen selber machen

Bevor bei uns der Rasen gemäht wird, husche ich immer schnell in den Garten um Gänseblümchen,Weißklee, Breitwegerich, Taubnesseln, Vogelmiere und meinen Gundermann zu retten. Natürlich stelle ich mich nicht schützend um meine Wildkräuter, sondern ernte sie bevor sie zwischen dem Grasschnitt landen.

Gänseblümchen

Weißklee, Taubnessel und den Wegerich trockne ich meist für meine Kräuterteemischungen. Die Gänseblümchen verarbeite ich gerne zu Gänseblümchensalz, stelle eine Tinktur her – wie hier beschrieben oder stelle einen Ölauszug daraus her.

Mit Vitamin A und C, vielen Gerb-, Bitter- und Schleimstoffen und den Mineralien Eisen, Kalium, Kalzium und Magnesium ist das Gänseblümchen ein richtiges Powerblümchen. Ein Ölauszug aus Gänseblümchen wirkt  äußerlich aufgetragen wahre Wunder.

Gänseblümchenöl  hilft auf die Haut aufgetragen bei kleinen Wunden oder Schnitten. Die im Gänseblümchen enthaltenen Gerb- und Bitterstoffe machen die Haut geschmeidiger und helfen, Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen. 

Um das Gänseblümchenöl zu gewinnen, habe ich mich für einen Kaltauszug entschieden.

Gänseblümchenöl

Du benötigst:

  • Eine Handvoll Gänseblümchen 
  • Mandelöl (oder ein anderes Öl, wie z.B. Jojobaöl)

So wird es gemacht:

  • Die Gänseblümchen in ein Glas geben.
  • Die Blümchen mit dem Öl deiner Wahl aufgießen. Die Blümchen sollen ganz mit Öl bedeckt sein.
  • Das Glas mit einem Deckel verschließen.
  • Nun lässt du den Kaltauszug 10 Tage bei Tageslicht  stehen und schüttelst die Mischung einmal täglich, damit sich die Wirkstoffe aus den Pflanzen gut lösen können.
  • Stelle das Öl nicht in das direkte Sonnenlicht.
  • Nach 10 Tagen kannst du das Öl durch einen Teefilter abseihen. 
  • Fülle das Öl in ein dunkles Fläschchen und bewahre es an einem kühlen Ort auf.

Wenn du es ganz eilig hast, kannst du auch einen Warmauszug der Gänseblümchen herstellen – das habe ich hier beim Löwenzahnöl beschrieben. Der Vorteil des Kaltauszuges ist aber, dass die Wirkstoffe sehr schonend extrahiert werden!

Wenn du magst, kannst du aus dem Gämseblümchenöl eine noch eine Salbe herstellen. Gänseblümchensalbe ist toll für reine Haut.

gänseblümchenöl

Gänseblümchensalbe

Du benötigst:

  • 50g  Gänseblumenölauszug
  • 8 g Bienenwachs

So wird es gemacht:

  • Gib das Öl  in einen kleinen Topf geben und erhitze es ganz vorsichtig .
  • Gib das Bienenwachs dazu und rühre bis sich das Wachs vollständig aufgelöst hat.
  • Nun kannst du die Salbe in ein kleines Glas-Tiegelchen abfüllen.
  • Wenn die Salbe ganz abgekühlt ist kannst du den Tiegel mit dem Deckel verschließen.
  • Kühl gelagert ist die Salbe etwa 6 Monate haltbar.

Gänseblümchenöl und Salbe aus Gänseblümchen

Viele liebe Grüße ♥ Silke

Ich betone ausdrücklich, dass die Informationen in diesem Artikel keine ärztliche Beratung ersetzen, sondern lediglich Tipps von mir sind.

 


Achtung Werbung – Die gehäkelten Kosmetikpads gibt es bei vnf-handmade

 

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Formular speichert deinen Namen, deine Email Adresse und den Inhalt, damit ich die Kommentare auswerten und antworten kann.  Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.