Zaubertrank

Wenn es im Winter immer kälter wird, und sie Sonne uns nicht mehr wärmt, ziehen wir uns warm an, kuscheln uns in Mütze und Schal.

 

Eisnacht 
Wie in Seide ein Königskind
schläft die Erde in lauter Schnee,
blauer Mondscheinzauber spinnt
schimmernd über der See.
Aus den Wassern der Raureif steigt,
Büsche und Bäume atmen kaum:
durch die Nacht, die erschauernd schweigt,
schreitet ein glitzernder Traum.
Clara Müller-Jahnke (1860-1905)

Auf dem Sofa liegt die Wolldecke bereit und wir haben haben Lust auf warme Getränke und Appetit auf deftige Eintöpfe. Alles was wärmt tut jetzt gut. 

Mein wärmender Getränkefavorit ist zur Zeit ein ayurvedischer Zaubertrank: „Goldene Milch“ oder Kurkuma Latte.

Seit Jahrhunderten wird in der ayurvedischen Lehre „Goldene Milch“ als besonders heilendes, anregendes und reinigendes Getränk geschätzt. Die Goldene Milch wirkt stark entzündungshemmend. Sie stärkt das Immunsystem und regt die Leberfunktion an und wirkt antioxidativ.


Die wichtigsten Zutaten sind Kurkuma, Zimt und Kardamom.
In der „Goldenen Milch“ kommen all diese wunderbaren Gewürze und ihre geballten Heilkräfte zusammen.

Meine erste Kurkuma Latte habe ich bei einer Probieraktion im Bioladen probiert und mir dann von dort auch gleich ein Döschen dieser Gewürzmischung mitgenommen. Da mir die Goldene Milch so gut schmeckt und mir auch gut tut habe ich nach einem Rezept für die Mischung gesucht.

Beim Stöbern bin ich auf ein Rezept gestoßen in der die Zutaten zu einer Paste vermischt werden.
Die Kurkuma-Paste ist schnell gemacht und seitdem gibt es bei mir nur noch homemade Kurkuma Latte.

Goldene Milch

Zutaten:

2 EL Kurkuma (in Pulverform)
240 ml  Wasser
Frisch geriebenen Ingwer
Eine Messerspitze Muskatnuss
Eine Messerspitze Zimt
2 TL Kokosöl
Frisch gemahlenen Pfeffer
Hafermilch

Zubereitung der Kurkuma Paste:

Die Basis der goldenen Milch ist die Kurkumapaste. Diese Paste wird so zubereitet:

Das Wasser in einen Topf geben. 2 EL Kurkuma-Pulver hinzugeben. Ein daumengroßes Stück frischen Ingwer schälen und kleinreiben. Ebenfalls in den Topf geben. Zimt und Muskatnuss hinzufügen und alles langsam unter Rühren aufkochen. Nach etwa zehn Minuten entsteht eine noch leicht flüssige Paste.

Diese Paste gebe ich in ein leeres Marmeladenglas und entnehme mit bei Bedarf einen Teelöffel davon.

Zubereitung einer Tasse „Goldene Milch“

350 ml Hafer erwärmen. Ein Teelöffel einrühren. Jetzt noch einen Esslöffel Kokosöl und etwas frisch gemahlenen Pfeffer hinzufügen. Alles in eine Tasse gießen und regelmäßig umrühren, sonst setzen sich die festen Bestanteile der Paste unten ab.

Ich erwärme meine Hafermilch immer im Milchaufschäumer. Da sieht die Goldene Milch aus wie ein Latte Macchiato,
nur eben golden.

Man kann bis zu 3 Tassen Goldene Milch täglich trinken. Eine Tasse am Abend gilt als besonders gut, da sich die Heilkräfte über Nacht gut entfalten und den Körper bei der Regeneration unterstützen können.

Was trinkt ihr gerne zum Aufwärmen?

Liebe Grüße

Silke

By houseno37

Previous Post

Next Post

16 comments

  • Gabi

    19. Januar 2017 at 20:46

    …. mein Favorit ist immer ein Tässchen Tee und ab und zu eine ganze Kanne 😀
    Das hört sich mehr als interessant an, die Zutaten hab ich nicht lagernd, also Augen auf beim Einkauf!
    Liebe ❤️ Grüße
    Gabi

  • Heidi Mathyer

    20. Januar 2017 at 04:24

    Liebe Silke, deine goldene Milch sieht auf den Fotos wirklich "gluschtig" aus. Ich selber trinke Tee aus verschiedenen Mischungen. Frisch angebrüht und heiss genossen eine Wohltat für die Seele. Die einzelnen Kräuter wahrnehmen im heissen Getränk, eine flauschige Decke über den Beinen, schöne Musik im Hintergrund und Draussen spielen die Schneeflocken im Wind, was gibt es Schöneres 😉 Lieber Gruss Heidi

  • Petra Wollenberg

    20. Januar 2017 at 04:46

    Mhh , die Gewürzmischung klingt toll und sehr verführerisch, liebe Silke ♥
    Ich bin ja nicht so die Frostbeule, aber gegen einen leckeren warmen Drink habe ich auch nichts einzuwenden, egal ob Kaffee oder Tee. Komm gut ins Wochenende ♥
    Viele Lieblingslandgrüße schickt Dir Petra ♥

  • Nicole/Frau Frieda

    20. Januar 2017 at 05:23

    Wenn ich heute so nach draußen fühle, ist es wirklich Zeit für einen Zaubertrank, liebe Silke! Deine Goldene Milch sieht herrlich aus.. und auch die Kekse (oder ist es Knäckebrot?) passen perfekt. Vielen Dank für das schöne Rezept! ♥ Herzliche winterliche Wochenendgrüße, Nicole

  • Claudia

    20. Januar 2017 at 06:25

    Liebe Silke,
    Goldene Milch, das hab ich noch nie gehört, aber es klingt sehr lecker und Deine wieder wundervollen und so ansprechenden Bilder machen mir Lust, dsa auszuprobieren!
    Danke für diesen schönen Post und das Rezept dazu!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und ein wundervolles, gemütliches Winterwochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

  • Flöckchenliebe

    20. Januar 2017 at 08:18

    Liebe Silke,
    eine goldene Milch kenne ich nicht! Nee, ich kannte sie – bis jetzt! nicht! 🙂
    Vielen Dank für Dein vielversprechendes Rezept. Das will ich ausprobieren.
    Deine Bilder dazu machen auch richtig Lust drauf!!
    Alles Liebe von mir an DICH! 🙂
    ANi

  • Jutta Gutsch

    20. Januar 2017 at 10:16

    Hallo Silke,
    deine Fotos sehen so appetitlich aus …
    Sie machen sofort Lust diese Milch auszuprobieren …

    Herzliche Grüße
    Jutta

  • Kath rin

    20. Januar 2017 at 13:25

    Liebe Silke, ich kannte dieses Getränk bislang noch nicht. Es hört sich aber lecker an und dazu noch die tollen Bilder. Wow!

    LG kathrin

  • kleine blaue Welt

    20. Januar 2017 at 13:51

    Liebe Silke,
    die Goldene Milch ist sehr fotogen und wenn sie auch noch heilende Kräfte hat,ist das natürlich super!
    Im Moment trinke ich gerne Marokkanische Minze und ansonsten kräuterige Tees zum aufwärmen.
    Ganz liebe Freitagsgrüße von
    Kristin

  • Karina Jobst

    20. Januar 2017 at 14:12

    Mhh lecker 🙂 die Gewürzmischung hört sich toll und sehr verführerisch an liebe Silke :)Vielen Dank für das Rezept. Das will ich ausprobieren.
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes WE
    Ganz Liebe Grüße
    Karina

  • Karen N.

    20. Januar 2017 at 17:18

    Liebe Silke!
    Deine goldene Milch schaut toll aus und klingt sehr wärmend und gesund. Die Fotos sind wieder ein Traum – leider ändert das aber nichts daran, dass ich keine Milch mag, keinen Ingwer und auch Kurkuma muss ich nicht unbedingt haben… da bleib ich lieber beim Kräutertee.
    Schönes Wochenende und ganz liebe Grüße
    Karen

  • Kama

    21. Januar 2017 at 21:52

    Liebe Silke, hab vielen lieben Dank für diesen Beitrag. Dieses Rezept steht bei mir schon ewig auf der Liste. Bisher gieße ich frischen Kurkuma mit Ingwer und Zitrone zu einem Tee auf. Hilft super gegen Halsweh 😉 Dein Zaubertrank sieht super lecker aus und wird morgen sofort ausprobiert 😉
    Allerliebste Grüße und noch ein feines Wochenende,
    Kama

  • Sunnys Haus

    22. Januar 2017 at 09:11

    Liebe Silke,
    die goldene Milch ist auch mein Favorit zum aufwärmen ! Sie schmeckt sooo lecker und wärmt richtig durch, auch aufgrund der leichten Schärfe glaube ich. Ich habe die fertige Mischung mal im Bioladen entdeckt und spontan mitgenommen. Wenn sie leer ist wollte ich sie aber auch gerne selber machen, da kommt Dein Rezept gerade richtig, vielen Dank !

    Liebe Grüße
    Birgit

  • fabol

    23. Januar 2017 at 10:02

    Liebe Silke,

    das trinke ich auch total gerne! Ich bin ja überhaupt eine Kurkumafetischistin – schon zum Frühstück mag ich einen Ingwer-Zitronen-Kurkuma-Shot mit Leinöl 😀 Die Farbe alleine macht schon gute Laune!
    Deine Fotos sind einfach total schön!

    Liebe Grüße,
    Veronika

  • Mein Elfenrosengarten

    27. Januar 2017 at 19:34

    Liebe Silke,
    dein Rezept für die goldene Milch liest sich toll.
    Gibt ja so einige im Netz.
    Aber deine muss ich unbedingt mal probieren 🙂
    Ganz viele liebe
    Grüße von der Urte

  • Heidi

    3. Februar 2017 at 08:54

    Hallo liebe Silke,
    vielen Dank für die wirklich schön aufbereiteten Rezepte!
    Ich kannte Kurkuma vorher noch gar nicht. Aus diesem Grund habe ich mich etwas darüber informiert und ich habe eine Seite gefunden, wo die Wirkung von Curcumin sehr gut beschrieben wird: https://www.vitaminexpress.org/de/curcumin

    Ich glaube ich muss mir diese Kurkuma auch einmal anschaffen und vielleicht das ein oder andere deiner Rezepte einmal auszuprobieren.

    Liebe Grüße,
    Heidi

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.