Shop Girls

Immer wenn ich in Städten unterwegs bin oder gar einen längeren Städtetrip unternehme, halte ich Ausschau nach kleinen, besonderen Läden. Zum einen, um nach schönen Mitbringseln für mich selbst und meine Lieben ausschau zu halten,  zum anderen weil ich unheimlich gerne in diesen Läden stöbere.

Ich finde es immer unheimlich inspirierend in Läden einzukaufen die sich von der breiten Masse abheben. In denen man spürt, dass ganz viel Herzblut, Ideen und Liebe darin stecken. 

Oft schon habe ich mich gefragt, was die Geschäftsinhaberinnen bewogen hat, genau diesen Shop zu eröffnen. Es gehört schon eine große Portion Mut dazu, diesen Schritt zu wagen. Ich finde es immer sehr spannend, wenn ich die Möglichkeit habe, auch ein wenig hinter die Kulissen zu schauen.

Im Buch  „Shop Girls“ hatte ich die Möglichkeit gleich bei 28 Shops hinter die Kulisse zu blicken. 

In diesem tollen Buch „Shop Girls“ kommen Ladenbesitzerinnen ganz unterschiedlicher Läden zu Wort. Sie beschreiben ihre Konzepte, berichten von der Freude an der Selbständigkeit, aber auch von langen Arbeitstagen, wenig Freizeit und sehr viel Verantwortung.
Bei allen „Shop Girls“ spürt man aber ganz deutlich, wie gerne sie diese Arbeit machen und wie diese Aufgabe sie erfüllt.

Im Buch finden sich ein Blumen- und ein Feinkostgeschäft, Vintageshops, Concept Stores, ein Schmuck- und ein Blumenladen, ein Geschäft für Kinder-Accessoires und tolle Modegeshops.

Obwohl ich jetzt nicht vorhabe, einen eigenen Laden zu eröffnen, finde ich das Buch richtig spannend. Es macht großen Spaß, hinter die Kulissen zu blicken. Da das Buch wunderschön bebildert ist, fällt es auch leicht sich in den Geschäften umzuschauen. Alle Ladenbesitzerinnen zeigen ein
kleines DIY das sie auch in ihren Geschäften
umgesetzt haben. Ihr findet z.B. die Anleitung für einen romantischen Blütenkranz aber auch eine Bastelanleitung für eine süße Geschenkschachtel die aus einem Pappbecher schnell gefaltet ist.

Einige der Damen verraten auch ihre Lieblingsrezept. Oft sind es Leckereien die zu Festen, aber auch einfach so im Laden angeboten werden. 
Zum Schluss hat Brigitte Windt (Gründungscoach) noch einige Tipps für alle, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen und die Marketingexpertin Sabine Gauditz hält Ideen für ein hübsch gestaltetes Schaufenster bereit.
Mich hat das Buch sehr inspiriert und ich habe mir vorgenommen das eine oder andere Geschäft zu besuchen. Viele der kleinen Reportagen haben mich sehr neugierig auf die Shops und deren Besitzerinnen gemacht.

von Tina Schneider-Rading (Text), Ulrike Schacht (Fotos) ist im Callwey Verlag   erschienen. ♥Hier könnt ich auch ein wenig im Buch blättern ♥ 

Viele liebe Grüße
Silke 
Mir wurde dieses Buch vom Callwey Verlag zur Verfügung gestellt -Herzlichen Dank dafür ♥ 
 ♥
Jetzt möchte ich auch noch kurz an meine Verlosung erinnern. 
Es gibt einen Frühstücksgutschein  für das Café Schall & Crema zu zu gewinnen *klick*
Das Café Schall & Crema ist wie die Shops aus dem Buch eine große Herzensangelegenheit ♥ 

By houseno37

Previous Post

Next Post

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .