It’s Tea Time

Hallo meine Lieben,
was fällt Euch spontan zum Five o’clock tea ein?

Mir kommen da gleich Bilder auf von edlem Porzellan, leckeren Scones mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade, Sandwicher und Shortbread in den Sinn.

Zu so einem gemütlichen Nachmittagstee war ich letzte Woche bei einer Freundin eingeladen. Es gab all diese Köstlichkeiten – natürlich hausgemacht. 

Das Whiskyshortbreat hatte es mir besonders angetan. Es war so mürbe, zart und buttrig. Deshalb habe ich mir gleich das Rezept dafür abgeschrieben.

So kann ich, wann immer mir danach ist ganz stilvoll eine Afternonn Tea – oder auch High Tea-Pause einlegen. So eine Teepause ist wirklich eine Auszeit für die Seele.

Das Rezept habe ich natürlich auch für Euch.

Whisky Shortbread
400 g Weizenmehl
125 g Zucker
1 Pk Borbon Vanillezucker
250 g weiche Butter
2 Eßl. Whisky

Zubereitung:
Zutaten in eine Rührschüssel geben und alles mit dem Knethaken zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verkneten und mind. 30 Min. kalt stellen.
Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 180°C
Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche etwa 1 cm dick ausrollen.
Ich habe den Teig mit einem Häkeldeckchen überrollt und dann Kreise ausgestochen.
Ihr könnt den Teig aber auch in 2 cm breite und 6 cm lange Stangen schneiden und die Oberfläche mehrfach mit einer Gabel einstechen.
Teigstücke auf das Backblech legen und backen.
Backzeit: etwa 25 Min. 

Mit diesem Shortbread hätte sicher auch die Queen ihre Freude, wenn sie sich am Nachmittag zur Teatime zurückzieht.

 

Nicht, was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus.
Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach
(1830 – 1916), österreichische Erzählerin, Novellistin und Aphoristikerin 

 

Gönnt Euch doch einfach jeden Tag eine kleine Auszeit.
Eine duftende Tasse Tee und ein paar Kekse sind gerade jetzt im Winter eine gute Sache!
Jetzt noch ein Lieblingsbuch und schon habt ihr ein Stück Glückseligkeit ♥

Solche Momente sind wichtig, sie helfen den Alltagsstress und Ärger etwas auszublenden.
Manchmal können auch schon ganz kurze Momente der Entspannung Wunder bewirken.
Gut glaunt und erhlolt kann jetzt der restliche Tag gewuppt werden 🙂 

Viele liebe Grüße

Silke

By houseno37

Previous Post

Next Post

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.