Blog post

Himbeer- Granatapfel- Törtchen

 
Ich liebe die Granatapfelzeit. Der Granatapfel (Punica granatum) galt in der Antike als Symbol für Fruchtbarkeit, ewige Jugend, Schönheit und Liebe.Das ist aber nicht der einzigste Grund warum ich ihn so gerne mag.
 
Im Granatapfel stecken viele wichtige Mineralstoffe wie Kalium und Spurenelemente wie Eisen und B-Vitamine. Seine antioxidative Wirkung ist um ein Vielfaches höher als bei ähnlichen Früchten wie roten Trauben, Blaubeeren oder sogar von grünen Tee. Dazu sieht er auch noch hübsch aus und schmeckt auch noch sehr lecker.
 
Was allerdings nicht so schön ist, ist das herauspulen der Kerne. Meine Küche sah danach schon oft wie ein Schlachtfeld aus, ganz zu schweigen von den Blusen und Pullovern die ich mit dem herumspritzenden Saft schon „verziert“ habe. Jetzt habe ich aber eine Methode gefunden mit der die Granatapfelkerne ganz sauber und leicht aus der Schale gelöst werden können.
 
 

 Granatapfel – sauberes öffnen und entkernen.

Ihr braucht eine große Schüssel mit Wasser und ein scharfes Messer dazu. Als erstes ritzt ihr die Haut des Granatapfels an den den Segmenten gut ein. Jetzt haltet ihn in die mit Wasser gefüllte Schüssel und brecht ihn einfach auseinader. Das geht relativ einfach.Unter Wasser könnt ihr die Kerne einfach mit den Fingern auslösen. Die Kerne sinken jetzt im Wasser ab und das weiße weiße Fleisch schwimmt oben. Jetzt könnt ihr einfach die weißen Häutchen abschöpfen und die Kerne mit einem Schaumlöffel aus der Schüssel holen.

 
 
So, das wäre geschafft, jetzt steht dem Genuss nichts mehr im Wege.
Da die roten besonders dekorativ aussehen habe ich sie als Topping auf ein Törtchen gegeben. Das Rezept möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten 🙂
 
 

Himbeer-Granatapfel-Törtchen (26cm)

 Zutaten:

  • 200 g Zwieback
  • 250 g Nutella
  • 700 g Frischkäse
  • 200 g Sahne
  • 50 g Zucker
  • 50 ml Milch
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 EL Nutella
  • 200 g Himbeeren (TK)
  • 4 EL Granatapfelsaft
  • 12 Blatt Gelatine
  • 100g Zartbitterschokolade
  • 100g Sahne
  • Springform (26 cm)
  • Backpapier
 
 
So wird´s gemacht:
♥ Eine Springform mit Backpapier auslegen. Zweiback sehr fein zerbrößeln. Nutella etwas erwärmen und mit dem Zwiback mischen. Die Masse in die Springform drücken. Eine halbe Stunde kühlen.
♥ Frischkäse, Zucker, Vanillezucker und Milch cremig rühren. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und unter die Creme heben.
♥ Himbeeren mit Granatapfelsaft pürieren.
♥ 2 EL Nutella erwärmen und in ein Schälchen geben.
♥ In ein zweites Schälchen das Himbeerpüree geben.
♥ Die Creme auf alle drei Schälchen verteilen, so dass überall ungefähr die gleiche Menge ist.
♥ Nutella und Himbeeren gut mit der Frischkäsecreme mischen.
♥ Blatt Gelatine 5 min. in kaltem Wasser einweichen. Ausdrücken und in einem kleinen Topf auflösen. Nach und nach ein wenig von der Nutellacreme unterrühren. Die Nutellacreme auf dem Schokoladenboden verteilen. Mind. 1 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.
♥ Wenn die Nutellacreme fest ist, wird die Himbeercreme mit 4 weiteren Blättern Gelatine zubereitet und auf die Nutellaschicht gegeben. Glattstreichen und wieder eine Stunde kühlen.
♥ Zum Schluss die restlichen 4 Blatt Gelatine aufweichen und für die helle Creme auflösen. Die helle Schicht auf die Himbeerschicht geben und über Nacht gut durchkühlen lassen.
♥ Vor dem Servieren mit einem dünnen, scharfen Messer am Rand des Tortenringes entlang fahren und die Torte vorsichtig aus der Form lösen.
♥ Schokolade in der Sahne auflösen, etwas abkühlen lassen und über die Torte gießen.
♥ Mit Himbeeren oder Granatapfelkernen verzieren.
 
Hier *klick* könnt ihr euch das Rezept zum ausdrucken herunterladen.
 

 

 

Da ich die Kerne jetzt echt schnell und sauber aus der paradiesischen Frucht herausgelöst bekomme, werde ich euch sicherlich noch weitere Rezepte mit Granatapfel zeigen.

 

Viele liebe Grüße
Silke

 

By houseno37

Previous Post

Next Post

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.