Frühstück einmal alles bitte ♥

Ich frühstücke für mein Leben gerne! Das Frühstück ist für mich wirklich meine wichtigste und liebste Mahlzeit. Unter der Woche versuche ich mein Frühstück am Abend vorzubereiten damit ich es dann am Morgen in Ruhe verspeisen kann. Sollte es im Bett doch zu kuschelig sein, bin ich echt froh wenn ich mir mein vorbereitetes Frühstück mit ins Büro nehmen kann.
Am Wochenende geht es dann doch etwas üppiger zu. Wenn alle zu Hause sind, wird meistens richtig aufgefahren und das
Frühstück  kann schon mal mehrere Stunden dauern und direkt ins Mittagessen übergehen 🙂
Da wir hier alle sehr gerne frühstücken bin ich für neue Frühstücksideen immer zu haben. Ich freue mich deshalb ganz besonders dass ich vom EMF Verlag ein Frühstücksbuch zugeschickt bekommen habe.
Das Buch „Frühstück“  ist im EMF Verlag erschienen.
Die Autorin das Buches ist Tina Bumann, sie schreibt den tollen  Blog tinastausendschön – dort solltet ihr unbedingt einmal vorbeischauen ♥
 
 
Verlagstext:
Wenn es morgens schon nach Waffeln und frischen Croissants duftet,
könnte der Tag nicht besser beginnen. Außerdem liefert ein ausgiebiges
Frühstück viel Power für die darauf folgenden Stunden. Wie wichtig ein
guter Start in den Tag ist, weiß auch Foodbloggerin und Frühstücksfan
Tina Bumann. Deshalb hat sie einfallsreiche Rezepte zusammengestellt,
mit denen sich die Mahlzeit am Morgen richtig zelebrieren lässt – auf
die Schnelle unter der Woche oder mit viel Zeit und Muße am Wochenende.
Herzhafte Gerichte wie weißes Omelette wechseln sich mit süßen Sünden
wie Salted Caramel Granola und luftigen Pancakes ab. Wie wäre es mal
wieder mit einem ausgiebigen Brunch mit Freunden?
Tina Bumann – hochdeutsch sprechende Schwäbin und Frühaufsteherin – ist
eine Frohnatur. Als Food-Fotografin arbeitet Sie für Industriekunden und
Magazine wie Zwilling J.A., REWE Regional und Sweet Paul und
LandGenuss. Auf Ihrem Blog tinastausendschön.de öffnet sie Ihren Lesern
das Tor zum Schlaraffenland und hat 2014 und 2015 bereits einen Preis
beim Food Blog Award gewonnen.
 
Als das Buch bei mir eintraf waren meine Kinder, die normalerweise an ihren Studienorten wohnten, zu Hause. Bevor ich überhaupt Gelegenheit hatte einen Blick in das Buch zu werfen, spickten meine Zwei es mit Zettelchen um mir zu zeigen was am Wochenende unbedingt auf den Frühstückstisch muss :). So wie das Buch jetzt aussieht, kann ich damit rechnen, dass meine Kinder jetzt regelmäßig an den Wochenenden zu Hause sein werden – ich freu mich 😉
Im Buch sind 35 raffinierte Rezepte für early birds und Langschläfer zu finden.
Es ist in vier Kapitel aufgeteilt:
♥ Hoch die Tassen
♥ Schnelles Frühstück
♥ Samstsgsfühstück
♥ Sonntagsbrunch
Die Rezepte in den Kapiteln „Hoch die Tassen“ und „Schnelles Frühstück“ passen  super in unseren Alltag. Die Rezepte sind alle gut  am Abend vorzubereiten, manche eignen sich auch für den Vorrat wie z.B. die Saltet Caranel Granola.
Beim „Samstagsfühstück“ werden z.B. Bircher-Müsli-Muffins und ein Weißes Omelette mit Spinat und Tomaten serviert.
Sonntags beim „Sonntagsbrunch“ wird richtig aufgetischt. Es gibt  unter Anderem eine Tortilla mit roter Bete, Thymian und Speck, eine süße Focaccia mit Nüssen oder aber Dänische Croissants – die habe ich auch schon ausprobiert 🙂
 
Alle Rezpte im Buch sind  so gut beschrieben dass auch Koch- und Backanfänger gut damit zurechtkommen. Bei vielen Rezepten gibt es noch einen Extra-Tipp der Autorin bei dem etwas genauer auf eine Rezeptzutat eingegangen wird oder ein alternatives Produkt empfohlen wird.
Die Fotos sind wirklich wunderschön, schon beim betrachten der Bilder läuft einem das Wasser im Munde zusammen. Es ist wirklich kein Rezept im Buch bei dem ich nicht denke „oh das probiere ich aus“ .
Mein Fazit:
Wer neue, leckere Frühstücksideen sucht, die dazu ansprechend und inspirierend
präsentiert werden, wird hier fündig. Das Buch ist sehr liebevoll gestaltet. Kreative Rezeptideen wechseln sich mit genialen Fotos ab. Ein wirklich sehr schönes Buch das sicherlich immer wieder gerne zum Einsatz kommt. Ob zum Kochen/Backen oder einfach nur
zum Blättern, das Buch macht einfach  Freude. 
Ich habe schon ein paar Rezepte ausprobiert, die Bluberry Overnightoats mit Pecanüssen und Kiwi waren super vorzubereiten und sehr lecker. Die Erdbeer-Schoko-Müsilerigel sind einfach klasse und schmecken auch zwischendurch sehr lecker.
Für euch habe ich die Dänischen Croissants gebacken, sie brauchen etwas Zeit aber das lohnt sich ♥
 

Dänische Croissants

Zutaten (für 10 Stück)
400ml lauwarme Milch
50g Hefe
3 EL Zucker
750g Weizenmehl
1 Ei (M)
Salz
250g Butter
Sesam und Mohn
1 Eigelb (M)
Für die Füllung
100g Marzipanrohmasse
50g flüssige Butter
50g brauner Zucker
 

Zuberereitung:
♥ Gib zuerst die lauwarme Milch in eine Schüssel, brösele die Hefe hinzu und schütte anschließend den Zucker hinein. Verrühre die Mischung gut und lass sie einige Minuten ruhen.
♥ Siebe das Mehl in eine große Schüssel und füge anschließend die Hefemischung, das Ei und eine Priese Salz dazu. Vermische alles und knete es mit dem Knethaken der Küchenmaschine gut durch.
♥ Den Hefeteig im nächsten Schritt mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort etwa 30 – 45 Minuten gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.
♥ Nimm den Teig aus der Schüssel und rolle ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck aus, das etwa die Maße 20×30 cm umfasst. So kurz erneut ruhen lassen.
♥ Nun verknetest du die Butter mit etwas Mehl. Die entstandene Masse rollst (oder besser gesagt drückst) du dann ebenfalls zu einem Rechteck mit dem im vorherigen Schritt genannten Maßen aus.
♥ Lege die Butterplatte auf das Teigrechteck und drücke die beiden Teile mit dem Nudelholz fest zusammen.
♥ Nun falte den Teig von der langen Seite her dreimal. Staple ihn also in Dritteln übereinander. Die dadurch entstandene „Teigrolle“ anschließend von der kurzen Seite ebenfalls dreimal falten, sodass ein Quadrat entsteht. Dieses Teigquadrat in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank 30 Minuten kalt stellen.
♥ Anschließend das Quadrat wieder auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen und dieselbe Prozedur vier mal durchführen. Ganz am Schluss das Teigquadrat noch einmal zum Rechteck ausrollen und nur von der langen Seite drei Mal falten. Das Ganze nochmal mit dem Nudelholz ausrollen.
♥ Raspele die Marzipanrohmasse in eine Schüssel und vermische sie mit der flüssigen Butter, dem Zucker sowie 1 Priese Zimt und streiche die komplette Masse auf die Teigplatte.
♥ Anschließend schneidest du mit einem scharfen Messer 10 gleichmäßige Teigdreiecke aus der Teigplatte und rollst diese von der langen Seite her auf, sodass die typische Croissant-Form entsteht.
♥ Lege sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und bestreiche die Teiglinge mit dem verquirlten Eigelb.
♥ Heize deinen Backofen jetzt auf 225°C Ober-/ Unterhitze vor. Bestreue die Croissants abwechselnd mit etwas Mohn und Sesam und lasse sie nochmals 15 Minuten gehen.
♥  Backe die Coissants in etwa 12 – 15 Minuten goldgelb.
( Da ich weder Mohn noch Sesam im Haus hatte, wanderte etwas Müslitopping auf unsere Croissants).
 
Die Croissants waren wirklich der Hammer und bestimmt nicht das letzte mal auf unserem Frühstückstisch♥
 
Viele liebe Grüße
Silke 
Vielen Dank an Frau Weide vom EMF Verlag für die freundliche Überlassung des Buches.

By houseno37

Previous Post

Next Post

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.