Blog post

Kaltporzellan – ein kleines DIY zur Vorweihnachtszeit ★

Hallo meine Lieben,
kennt Ihr das auch, dass Ihr eine Idee habt, diese schon ewig umsetzen wollt aber einfach nicht dazu kommt?
 

 So ging es mir mit dem wunderbar vielseitigen Kaltporzellan. Was schwirren mir Ideen in Kopf herum …

 

 
Endlich hatten ich die Zeit gefunden mich an einem Nachmittag  mit einer Freundin zu treffen um mit der Wunderknete zu experimentieren.

 Da die Adventszeit immer näher rückt, sollten es weihnachtliche Motive werden. 

 

 

Ich liebe einfachen weißen Weihnachtschmuck. So schön, ohne chichi, dafür rein, weiß und klar. 
 

 

 
Und wenn alles dann noch so schnell gemacht ist wie diese Sterne, Flügelchen und Tags ist genau mein Ding. 
 

 Für den Teig braucht Ihr nicht viel, wahrscheinlich habt Ihr bis auf das Glycerin schon alles im Haus

IHR BRAUCHT:

  •  4 EL Weißleim
  • 7 EL Speisestärke
  • 1 EL Glycerin
  • 1/2 EL Handcreme
 
  UND SO GEHT’S:
 
  • Gebt Leim, Glycerin und Handcreme in eine Schüssel und mischt sie gut durch.
  • Rührt mit dem Handmixer(Rührhaken) nach und nach Stärke unter.
  • So entsteht eine „Masse“, die eher pulvrig ist. Gebt diese auf eine
    glatte mit Handcreme eingerieben Arbeitsfläche, cremt eure Hände gut mit Handcreme ein und knetet das
    Ganze, bis eine glatte homogene Knetmasse entsteht.
  • Knetet alles zu einer Kugel und legt sie über Nacht in den Kühlschrank.

 

 
 
 
Nach der Ruhezeit sind dann ist eurer Kreativität eigentlich keine Grenze mehr gesetzt. 
Wir haben uns für Motive entschieden die wir ganz einfach mit handelsüblichen Plätzchenformen ausgestochen haben. Vor dem Ausstechen haben wir den ausgerollten Teig einfach mit Motivstempel oder zarter Spitze verziert. Die Stempel dafür einfach aufdrücken und die Spitze leicht mit dem Nudelholz überrollen.Um die Anhänger auch aufhängen zu können, müsst Ihr  vor demTrocknen ein kleines Loch einzustanzen, das geht ganz wunderbar mit einem Strohhalm oder Schaschlikspieß.
 

 

 

Nun müssen die Anhänger noch ein oder zwei Tage bei Raumtemperatur trocknen. Nach dem Trocknen sind die Anhänger dann richtig hart und stabil. Jetzt können die Kanten auch mit einem ganz feinen Schmirgelpapier bearbeitet werden.
 
Natürlich könnt Ihr die Sternlein und Co. auch lackieren oder mit etwas Sprühkleber und Glitzer aufhübschen – mir gefällt es aber pur am allerbesten.
 

Die schlichten, Anhänger schauen einfach so hübsch aus und  lassen sich auch noch auf unglaublich vielfältige Weiße verwenden, zum Beispiel als Weihnachtsbaumschmuck, Geschenkanhänger, als Fensterdeko, oder aber auch auf einer schlichte Karte aufgeklebt – ein liebevoller Adventgruß.

  Das Kaltporzellan ist für mich die perfekte Alternative zum Salzteig, den ich noch aus Kindergarten und Schule kenne. 

 

Das Ergebnis ist einfach viel schöner, es ist strahlend weiß mit einem feinen Schimmer und einer zarten Haptik – eben ein wenig wie Porzellan.

Und ich finde es wunderschön!!!
♥♥♥

Den grauen Kerzenglasstulpen und die kleinen Bäumchen habe ich vor kurzem von der lieben Gabi bekommen – passt das nicht perfekt zu meinen weißen Sternchen?
Den leckeren Apfelkuchen habe ich auch nach Gabi´s Rezept gebacken. Ihr findet es hier. 
Liebe Gabi, ganz lieben Dank für die schönen Sachen ♥♥♥

 

 

Ich habe noch einige kreative Ideen, die ich Euch gerne in der Adventzeit zeigen möchte. Gebacken habe ich auch schon für Euch. Die Rezepte findet Ihr als kleinen  Adventskalender ★★★★ an jedem Adventssonntag hier auf dem Blog.
Liebe Grüße

Silke
 

By houseno37

Previous Post

Next Post

32 comments

  • Karen N.

    23. November 2016 at 11:18

    Liebe Silke!
    Seeeeehr hübsch sieht das aus! Vor allem gefällt mir daran, dass man den "Teig" selbst machen kann. Wieder eine Idee für meine lange "irdendwann To-Do-Liste". Du hast auch wieder sehr schöne Fotos gemacht und Deine Werke sehr schön in Szene gesetzt!
    Liebe Grüße
    Karen

  • paradies und das

    23. November 2016 at 11:53

    Liebe Silke!
    Die Idee ist superschön. Was man daraus noch alles basteln könnte? Vielen Dank für diese Bastelanleitung.
    GLG- Margit

  • Claudia

    23. November 2016 at 12:57

    Lieeb Silke,
    das ist ja wirklich eine Zauberknete! Die Anhänger daraus sind so wunderschön geworden! ach, am liebsten würde ich das jetzt auch sofort ausprobieren, aber mit fehlen die Zutaten, außerdem muß cih meine Weihnachtskarten weitermachen, an denen ich gerade arbeite ;O)
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

  • shabbylinas welt

    23. November 2016 at 13:46

    Ja liebe Silke,
    das Kaltporzellan steht schon ganz lange auf meiner Liste.
    Will ich unbedingt probieren und immer kommt was anderes dazwischen. Ich vergesse es nicht. Viellecht schaff ich es zu Ostern endlich – grins.
    Eure Ergebnisse sind wunderschön geworden.

    glg Nicole

  • Gabi

    23. November 2016 at 14:03

    Liebe Silke,
    ich komm aus dem Staunen nicht mehr heraus, was es nicht alles gibt, und dann noch mit Ziwschendurchpflege für die Hände :O)
    Du hast das alles so schön in Szene gesetzt, bin total begeisert!
    Hat der Kuchen euch denn geschmeckt?
    Ich wäre gerne dabei gewesen, bei so einer kreativen Auszeit !!!
    Liebste Grüße
    Gabi

  • Heidi Mathyer

    23. November 2016 at 16:29

    Liebe Silke,
    wow, das sieht einfach super und edel aus. Weiss passt so gut zu allem und zeichnet einen wunderschönen Akzent in die Umgebung. Einfach Weihnachtlich schön. Muss ich wirklich auch mal ausprobieren, eine tolle Alternative zu dem bekannteneren Salzteig. Danke für deine Idee. Lieber Gruss Heidi aus dem Filzstübli

  • Eva-Maria H.

    23. November 2016 at 17:17

    So jetzt komm ich gucken und siehe da, das ist wunderschön geworden mit der Wunderknete.

    Ich nehme an, der Kuchen hat geschmeckt, gell. Danke nochmals für den wunderschönen Nachmittag und dem Spaziergang wir lesen und und unseren Bericht auch. Mir hat saumäßig viel Spaß gemacht, dich kennenzulernen.
    Als ich zum Auto kam, war deines schon weg aber ich bin standhaft geblieben.

    Alles Liebe und schau morgen auf jeden Fall hier mal rein.
    Lieben Gruß Eva

    1. Eva-Maria H.

      23. November 2016 at 17:19

      PS. nach den Erlenzäpfen gucke ich am Sonntag beim Laufen.

      Mußt hat dann hierher kommen :-)))))))))).

      LG Eva

  • Nicole B.

    23. November 2016 at 17:46

    Das schaut ja super aus, fast wie von meiner Lieblingsfirma Räder, kennst Du bestimmt.
    Allerdings sind Deine etwas individueller und kostengünstiger.
    Ich glaube, das probiere ich auch aus, wenn ich endlich mal Zeit habe.
    Liebe Grüße
    Nicole

  • Hilda

    23. November 2016 at 18:30

    Liebe Silke,
    mit so einer Wunderknete hab ich eine zeitlang auch sehr gerne gebastelt (nur selber gemacht hatte ich mir die Knete bisher noch nie).
    Total entzückend, was du daraus alles zauberst. Vielleicht sollte ich das Material auch mal wieder hervorkramen …

    Liebe Grüße
    Hilda

    P.S.: Ganz lieben Dank für deinen Besuch auf unserer Christmas-Home-Tour und deine lieben Worte bei mir!

  • Suza

    23. November 2016 at 19:14

    Das sieht wirklich sehr schön aus. Erinnert mich ein wenig an Salzteig.
    LG susa

  • G. Kaiser

    23. November 2016 at 20:07

    liebe Silke,
    das ist ja ein traumhaft schöner Schmuck.
    Ehrlich gesagt ich kannte es überhaupt nicht, aber ich werde es ganz bestimmt ausprobieren.
    Vielen Dank für die schöne Anleitung!
    liebe Grüße
    Gerti

  • Bij Jen

    23. November 2016 at 21:32

    Liebe Silke,
    wie toll das ihr den Teig selbst gemacht habt…..
    Bis jetzt habe ich immer Fimo benutzt….
    Das werde ich bestimmt ausprobieren…..
    und Glycerin habe ich sogar…..
    Sehr schön eure Anhänger…..
    Ganz liebe Grüße
    Jen

  • Kama

    23. November 2016 at 21:49

    Was für wunderschöne Arbeiten, liebe Silke. Wirklich bezaubernd und ich bin total begeistert von dem Rezept. Wir haben zuletzt mit lufttrocknender Modelliermasse gearbeitet 😉 Daher vielen lieben Dank fürs Teilen ♥
    Allerliebste Grüße
    Kama

  • Karina Jobst

    24. November 2016 at 09:29

    Liebe Silke,
    wow, das sieht einfach super aus.
    Das werde ich bestimmt ausprobieren!!!Vielen Dank für die schöne Anleitung!
    Liebe Grüße
    Karina

  • Ute.Schmid

    24. November 2016 at 10:55

    Guten Morgen,
    es ist ja schön wenn man sich gut versteht und auch zusammen bastelt. Du musst aber aufpassen dass dein Blog nicht ganz von deiner Mitbastlerin kopiert wird. Es ist offensichtlich dass sie sich an allem von dir bedient. Dein Blogdesigen, deine Art Fotos zu machen, ja sogar die Schriftfarbe… Natürlich hat sie auch andere Blogvorbilder, hier fällt es mit aber sofort ins Auge.
    Es ist schade dass dort wenig eigenes kommt, vielleicht solltest du sie einmal abmahnen.
    Herzlichst Ute

    1. houseno37

      24. November 2016 at 16:58

      Hallo Ute,
      das ist schon nett dass du dir Sorgen um meinen Blog machst. Das brauchst du aber überhaupt nicht!!!
      Weißt du was, es freut mich ausgesprochen wenn jemand meinen Blog schön findet und daraus sogar noch einige Ideen oder Anregungen mit nimmt. Meine Anregungen hole ich mir auch von anderen Blogs, Zeitschriften oder Büchern.
      Wenn Regina und ich etwas zusammen machen ist es uns überhaubt nicht wichtig wer die Idee zuerst hatte. Viel wichtiger ist es uns, dass wir sie zusammen umsetzen und dabei unheimlich viel Spaß haben. Oft ist es sogar so, dass wir ähnliche oder sogar die selben Ideen haben.
      Wenn wir vergleichbare Dinge fotografieren schauen wir das nicht voneinander ab, es ist einfach so dass wir einen ziemlich ähnlichen Geschmack haben und in etwa gleich ticken.
      Ich finde es schön, so eine Freundin zu haben.
      Jetzt bin ich aber auf deinen ersten Blogeitrag gespannt, da kann ich bestimmt viel Neues erfahren.
      Viele Grüße
      Silke

  • kleine blaue Welt

    24. November 2016 at 13:30

    Liebe Silke,
    da sind ja hübsche Teilchen entstanden bei eurem Bastelnachmittag!
    Die Hängerchen sind so zart und filigran!
    Sie machen sich wirklich gut als Geschenkanhänger und mir gefallen auch die Muster,die ihr eingearbeitet habt!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

  • Frau Sonnenhut

    24. November 2016 at 15:43

    Liebe Silke,
    mit dem Begriff „Kaltporzellan“ konnte ich gar nichts anfangen. Aber je weiter ich hier gelesen und je mehr ich gesehen habe, umso größer wurde mein Interesse, das sich dann auch rasch in Begeisterung verwandelt hat, als ich sah wie unkompliziert das ging. Deine/eure Anhänger sind soooo hübsch. Ah, am liebsten hätte ich mich gleich hingesetzt und es auch probiert. Das Glycerin muss ich allerdings erst noch besorgen. Aber dann!!!!
    Vielen Dank, das du uns diese reizenden DIY vorstellst, alles so genau beschreibst und so viele nützliche Tipps gibst. Ich freue mich schon es auszuprobieren!!!!

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

  • Schneckenhaus

    24. November 2016 at 18:52

    Liebe Silke!
    Da hast du wunderschöne Stücke gezaubert. Ich mag solche schlichten Dekostücke sehr.
    Eine tolle Idee.
    Liebe Grüße,
    Nicole

  • Villa Galanthus

    24. November 2016 at 20:35

    Toll! Von Kaltporzellan hab ich noch nie was gehört und es sieht sooo viel edler aus als normaler Salzteig. So schön weiß, das würde super zu meiner diesjährigen Deko passen. LG Michaela

  • Sunnys Haus

    24. November 2016 at 21:51

    Liebe Silke,
    die sind ja zauberhaft ! Ich finde weiß sehr weihnachtlich, gerade auch in Kombination mit Naturmaterialien und Silber. Liebe Grüße
    Birgit

  • Die Gartenbotschafterin

    25. November 2016 at 04:43

    Wunderschön liebe Silke. Einfach zauberhaft. Ich mag das Filigrane ja auch sooooo gerne und weiß kommt bei mir ohnehin immer gut. VLG Sabine

  • Loretta Niessen

    25. November 2016 at 06:58

    Liebe Silke,
    seit einiger Zeit lese ich Deinen Blog, und er gefällt mir so gut. Jetzt brachtest Du eine so tolle Idee mit Kaltporzellan. Vor vielen Jahren habe ich schon mit Salzteig gebastelt. Zur Adventszeit hole ich unseren Kranz raus, der aus Salzteig gemacht ist. Der ist immer noch sehr schön. Das Kaltporzelan hat mich angesprochen, ich möchte es gerne ausprobieren. Danke für die Anleitung.
    Viele Grüße
    Loretta

  • Anonym

    25. November 2016 at 16:14

    Wunderschön – liebe Silke – so schlicht und trotzdem edel. Die filigranen Muster der Stempel mag ich sehr.
    Die Anhänger sind eine tolle Idee und als Namenskärtchen (zu. Bsp. mit einem hübschen Band an der Serviette befestigt) für die Weihnachtstafel ein schöner Schmuck.
    GLG & ein schönes Wochenende
    Silke aus DD

  • Janka

    26. November 2016 at 14:06

    Das nenne ich mal gelungen.

  • Kath rin

    26. November 2016 at 14:51

    Liebe Silke, die Idee mit dem Kalt Porzellan ist einfach super! Ich mag diese kleinen, weißen Sterne auch total gerne und wusste bislang nicht, dass man sie so einfach selber machen kann.

    Lg kathrin

  • Christel Harnisch

    26. November 2016 at 16:44

    Sooo schön liebe Silke!! Ich habe es gerade auch schon bei Regina bewundert….. So zart, filigran und so edel, bin absolut hin und weg ♥ Weißleim…. ist das Holzleim? Glycerin muss ich auch noch besorgen und natürlich ein paar Stempel ;))
    Liebste Grüße, dir einen wundervollen ersten Advent
    Christel

    1. houseno37

      26. November 2016 at 18:23

      Liebe Christel,
      ich denke dass Weißleim normales Holzleim ist. Ich habe den ganz normalen Ponal Holzleim verwendet uns das hat funktioniert.
      Liebe Grüße
      Silke

  • PepeB

    28. November 2016 at 16:16

    Schlicht und schööööööön!
    Liebe Grüße Petra

  • Lebensperlenzauber

    29. November 2016 at 12:14

    Liebe Silke,
    ich finde es total klasse,
    dass du mit Regina so eine schöne kreativer Zeit hattest!!
    Wie schön Eure Ergebnisse sind.
    Sie sehen richtig schick aus und machen nun sicher ganz vielen Menschen Freude!!
    Wieder ein ganz tolle Post,
    Silke eben :)!!!
    Danke dir,
    liebe Grüße
    von Moni*

  • Heidi

    30. November 2016 at 23:05

    Liebe Silke,
    diese "Kalt-Porzellan-Geschichte" finde ich hoch interessant, und wenn ich endlich mal wieder etwas mehr Zeit habe, werde ich Eure Anregungen aufgreifen! Vielen Dank dafür!

    Und dann freue ich mich sehr, dass Dir unsere Kränze und Gestecke so gut gefallen.
    Jeden Geschmack konnten wir leider nicht bedienen, aber insgesamt waren doch recht viele Besucher von unserem Angebot sehr angetan.
    Alles Liebe
    Heidi

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.