♥ Rhabarber kuchen ♥

Wer hier schon länger liest, weiß, dass es bei uns zumindest am Wochenende meistens Kuchen gibt. 
Da die Rhabarberzeit gerade in vollem Gange ist, lachten mich auf dem Wochenmarkt wunderbare Rhabarberstangen an. Schon wieder Rhabarber, ich zögerte ein wenig aber dann landeten doch eine Handvoll Stangen in meinem Einkaufskorb.
Ich liebe Rhabarberkuchen und so war auch gleich klar, was ich am Wochenende backen werde.
Die Rhabarbersaison ist jetzt nicht mehr lange – bald gibt es wieder andere Kuchen und bis dahin muss da meine Familie halt durch 🙂

Da der „gemeine Rhabarber“ laut Wikipedia eigentlich ein Gemüse ist, habe ich Euch das Rezept für meinen „Lieblings Gemüsekuchen“ aufgeschrieben. Ich mag ihn am liebsten  mit Baiserhaube, denn so ist der
Rhabarber nicht so sauer und die Baiserhaube ist schön fluffig, und wenn dann noch Pudding zwischen den Lagen steckt, einfach herrlich ♥

 ♥Rhabarberkuchen mit Baiserhaube♥

 Zutaten und Zubereitung

♥ 80 g weiche Butter
♥ 60 g Zucker
♥ 150 g Dinkelvollkornmehl
♥ 0,5 TL Backpulver
♥ 2 Eigelb
♥1 Prise Salz
♥ Alles schnell verkneten und in eine  24er Kuchenform verteilen
und einen kleinen Rand formen. Mit einer Gabel einstechen und im
vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft ca 10 Minuten backen.
♥ Rhabarber ca 5 Stangen putzen, in kleine Würfel schneiden und in einem
Topf mit 300 ml ungesüßter Pflanzenmilch und Vanillezucker nach Geschmack
kurz aufkochen.
♥ 1 Packung Vanillepuddingpulver hinein rühren nochmals kurz aufkochen und auf dem Kuchenboden verteilen und weiter ca 10 Minuten backen.
♥ 2 Eiweiß mit Prise Salz aufschlagen, 80g Zucker dazugeben und die Baisermasse auf dem Kuchen verteilen. Weiter backen bis
der Baiser goldgelb ist (etwa 10 Minuten)

♥ Ganz auskühlen lassen.

Und wenn ihr den Kuchen wirklich ganz auskühlen lasst und nicht schon lauwarm ein Stückchen probieren müsst, dann ist er wirklich fest und gut zu schneiden 🙂

Ich denke mal, das war jetzt das letzte Rhabarber-Rezept… aber versprechen kann ich es nicht:)
 Viele liebe Grüße
Silke

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Formular speichert deinen Namen, deine Email Adresse und den Inhalt, damit ich die Kommentare auswerten und antworten kann.  Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.