Pilzsuppe mit Pull-Apart-Brot

Hallo und herzlich willkommen, meine Lieben,
nachdem ich vor kurzem mit Regina an einer Pilzwanderung teilgenommen habe und einiges über Pilze erfahren habe, hatte ich voll Lust etwas Leckeres aus Pilzen zu kochen.
Pilze gehören zu meinen Gemüsefavoriten  für die 3. Jahreszeit.
Herbstzeit ist Pilzzeit.
Ganz egal ob man sie selbst gesammelt hat oder ob man sie am Marktstand kauft, Pilze sind einfach lecker und machen aus einfachen Gerichten etwas Besonderes.
 Bei uns Zuhause wurde die  Pilzsaison mit einer Kartoffelsuppe mit Pilzen eingeläutet.

Schaumige Kartoffelsuppe mit Pilzen

Zutaten:

450 g

mehligkochende Kartoffeln
200 g

Kräuterseitlinge
1
Schalotte
2
Knoblauchzehen
4 EL

Olivenöl
1 TL

frisch gehackter Rosmarin
1 TL

frisch gehackte Petersilie
200 ml

trockener Weißwein
450 ml

Gemüsebrühe
150 ml

Schlagsahne
Salz
Pfeffer 
Muskat
4 Stängel

Thymian

Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel
schneiden. Die Pilze putzen, 4 Stück in schmale Scheiben schneiden und
die restlichen Pilze klein würfeln. Die Schalotte und die Knoblauchzehen
fein hacken und in einem Topf mit 2 EL heißem Öl glasig
schwitzen. Die Kartoffeln und Pilze zugeben, kurz mitschwitzen lassen. Dann die
gehackten Kräuter untermischen und mit dem Weißwein ablöschen, die Brühe dazugießen und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Dann
die Sahne dazugeben und alles fein pürieren. Salzen,
pfeffern, mit Muskat abschmecken und noch einmal aufschäumen.
Die restlichen Pilze in etwas Butter anbraten und auf der Suppe verteilen.
Obwohl die Suppe durch die Kartoffeln recht sättigt, essen wir gerne noch Brot dazu. Ich dachte zu so einem herbstlichen Süppchen passt ein kräuteriges Pull-Apart-Brot gut dazu.
Na ja, man kann natürlich aus Toastbrot dazu essen – aber ich wollte unbedingt meine neue Auflaufform einweihen 🙂

 Pull-Apart-Bread mit Kräuterbutter

 Zutatenliste:

20 g weiche Butter
1 TL Mehl
225 ml Milch (1,5% Fett)
50 g Zucker
1 frische Hefe
500 g Dinkelmehl
1 Ei
1 Prise Salz
Kräuterbutter – selbstgemacht oder gekauft
Aus den Teigzutaten einen Hefeteig herstellen und eine Stunde gehen lassen.
Den Hefeteig dünn ausrollen, mit der Kräuterbutter bestreichen. Den Teig in lange Streifen schneiden, die etwas
schmaler sind als der Querdurchmesser der Kastenform. Diese Streifen
aufeinander legen. Die gestapelten Streifen quer in kleine Päckchen
schneiden. Die Teigpäckchen hintereinander hochkant in die Kastenform
stellen. An einem warmen Ort nochmal ca. 45 Min. gehen lassen lassen. Das
Pull-Apart-Bread im Backofen bei 200°C ca. 25-30 Min.
So jetzt noch ganz schnell meine Hommage an das  Pull
Apart Bread oder auf Deutsch Zupfbrot. Ganz egal ob es süß oder herzhaft zubereitet ist,
es ist einfach sehr lecker und macht auch  optisch was her. Es ist  sehr praktisch für Gäste oder auch für ein Picknick,
denn man braucht kein Messer mitzunehmen um sich eine Scheibe abzuschneiden. Man
zupft sich einfach eine Scheibe  davon ab, daher auch der Name.
Die Pilze für unsere Suppe habe ich nicht selbst gesammelt. 
Kräuterseitlinge findet man nur ganz selten in der Natur. Sie werden fast nur noch aus
Zuchtkulturen angeboten. Der Kräuterseitling wächst am liebsten auf den Wurzeln von Kräutern, was ihm seinen Namen
eingebracht hat.
Liebe Grüße
Silke

By houseno37

Previous Post

Next Post

13 comments

  • Eva-Maria H.

    11. November 2016 at 19:21

    Mmmmmhhhh, das könnte ich jetzt vertragen liebe Silke und ich habe schon am Bildschiiiiiirrrrmmmmmm genascht. Aber nix isch.

    Da wäre ich jetzt dabei, aber ich muß jetzt ins Bett, weil morgen ganz früh raus.
    Muß Mann auf den Flughafen bringen, halb in der Nacht.

    Mit lieben Grüßen Eva

  • Christel Harnisch

    11. November 2016 at 20:42

    Der Oberpilzfan bin ich jetzt nicht ….lach, aber dein Brot habe ich mir abgespeichert…. das hört sich sehr lecker an liebe Silke! ♥ Wunderschöne Bilder!
    Liebste Grüße
    Christel

  • Dällerin

    11. November 2016 at 21:56

    Liebe Silke,
    auch bei Dir ( war schon bei Regina) sieht es seeehr lecker aus! Sehr schon Fotos. Die Auflaufform könnte ich mir auch gut vorstellen… *lach* sehr schön! Aber am meisten reizt mich dieses Zupfbrot! Wir machen oft Hefeteig und DAS ist definitif etwas Neues!
    Danke!
    LG Marita

  • Karina Jobst

    12. November 2016 at 07:12

    Liebe Silke:) das sieht köstlich aus!!!!Pilze sind einfach lecker und machen aus einfachen Gerichten etwas Besonderes. Wunderschöne Bilder! Ich wünsche Dir ein schönes WE
    Liebe Grüße
    Karina

  • Dani

    12. November 2016 at 07:13

    Liebe Silke,
    erstmal ganz herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog, hat mich sehr gefreut (drück dich). Ich bekomme gerade ein neues Schlafzimmer, oder habe es bekommen, da war nicht viel Zeit für`s bloggen. Jetzt komme ich gerade dazu nachzusehen, was ich alles verpasst habe. So eine Pilzwanderung hätte mir auch Spaß gemacht, ich kenn mich ja gar nicht damit aus und vertraue, was so im Geschäft als frische Pilze angeboten wird ;o))
    Dein Pilzrezept klingt super lecker und muss ausprobiert werden, da mein Mann ein ausgesprochener Pilzfan ist und zu jedem Gericht Champions essen könnte.
    Liebste Grüße und hab ein schönes Wochenende,
    Dani

  • Manu S.

    12. November 2016 at 11:40

    mmmmmmmm, das sieht und klingt ja super lecker ….. wir finden ab und zu ein paar Waldpilze, wenn wir mit dem Hund unterwegs sind – da muss ich mir dein Rezept mal ausdrucken, denn nicht immer reicht es für eine ordentliche Pfanne voll 🙂
    liebe Grüße
    Manu

  • Regina von Hauszeit

    12. November 2016 at 15:24

    Liebe Silke,
    eeendlich habe ich ein wenig Zeit, und nun schreibe ich Dir gleich. Ganz tolle Rezepte hast Du uns da mitgebracht! Das Brot muss ich wirklich unbedingt testen und die Pilzsuppe sieht auch derart appetitlich aus. Wie immer sind Deine Fotos ein Traum – es macht mir riesig Freude bei Dir zu gucken! Drück Dich lieb♥♥♥!
    Grüßle von
    Regina

  • einfallsReich amy k.

    13. November 2016 at 11:19

    oh, ich könnte in den bildschirm springen… sieht DAS köstlich aus!!! morgen muss ich unbedingt pilze und kartoffeln kaufen, um nachzukochen! grandiose foodfotos!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

  • Nicole B.

    13. November 2016 at 18:16

    Liebe Silke,
    das hört sich super lecker aus. Das Brot schaut so lecker aus und auch Kartoffelsuppe esse ich so gerne.
    Außerdem sind es klasse Bilder, einfach appetitanregend.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

  • DekoreenBerlin

    13. November 2016 at 20:00

    Liebe Silke,

    Pilze sind ja ehrlich gesagt nicht so meins. Aber das Brot finde ich sensationell!
    Das werde ich auf jeden Fall mal nachbacken. Ich wünsche dir eine tolle neue Woche.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

  • white and vintage

    13. November 2016 at 20:46

    Liebe Silke,
    Pilze mag ich sehr gerne, kenne mich aber absolut nicht aus, welche genießbar und welche ungenießbar sind. Deshalb kaufe ich auch nur Pilze und sammle selber keine. Dein Gericht klingt sooo lecker. Da würd ich mich am liebsten gleich an deinen Tisch setzen ;)!
    Liebe Grüße,
    Christine

  • Villa Türmchen

    13. November 2016 at 22:10

    Och, wir waren dieses Jahr gar nicht in den Pilzen
    und das sieht hier so lecker aus.
    Tolle Rezepte.
    Eine schöne Herbstwoche für dich, Jana

  • Claudia

    14. November 2016 at 04:53

    Liebe Silke,
    ws für ein leckeres Pilzrezept! Danke dafür!
    Was ich auch toll finde, ist dieses Pull-Apart Brot! Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren :O)
    Hab einen guten Wochenstart!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.