La Dolce Vita

Heute möchte ich Euch zu einem kleinen Ausflug mit Mittagessen nach Rom einladen – natürlich nur virtuell 🙂

Rom, die ewige Stadt. Kaum eine andere Stadt hat eine solche Anziehungskraft auf mich.
Ist es die italienische Mentalität, das süße Leben, das beeindruckende historische Zentrum, die kleinen Gässchen oder gar das Essen ? Ich kann es nicht genau sagen, wahrscheinlich fasziniert mich einfach das Gesamtpaket.

Unsere Romreise liegt nun schon schon ein paar Jahre zurück. Beim Betrachten meiner Urlaubsfotos habe ich aber das Gefühl als wäre ich erst gestern dort gewesen. Immer noch habe ich den Greäuschpegel im Ohr. Ich spüre die Sonne auf meinen Schultern und habe den Duft, der aus den Osterias wehte, als wir durch die Gässchen von Trastevere schlenderten in der Nase.

Immer wenn ich so dasitze und in Erinnerungen schwelge bekomme ich meist riesen Appetit auf italienisches Essen. Da die italienische- oder genauer gesagt, die römische Küche viel mehr zu bieten haben als Pizza und Pasta freue ich mich sehr, dass ich euch das Buch „La dolce Vita“ vorstellen darf.

Verlag: Knesebeck, octopus Autorin: Eleonora Galasso

Pressetext:
Dass Rom nicht nur kulturell sondern auch kulinarisch einiges zu bieten hat, beweistuns Instagram-Star und Römerin Eleonora Galasso in ihrem Kochbuch La dolce vita! Sie nimmt uns mit auf eine Reise durch die winzigen Gässchen, die großen Palazziund zu den verborgenen Schätzen der Ewigen Stadt – immer auf der Suche nach dem, was „typisch römisch“ eigentlich bedeutet.

Fotografiert aus La Dolce Vita

Neben Rezepten, die in ihrer Familie von Generation zu Generation weitergegeben werden, und anderen, die sie auf ihrer Reise durch das Latium gesammelt hat, porträtiertsie in zahlreichen humorvollen Anekdoten Rom und seine Bewohner. Dabei reichen die über 100 Rezepte von Leckereien für Frühaufsteher, wie Keksen mit Granatapfelkernen, über kleine Häppchen für Zwischendurch, Mittagessen mit der ganzen Familie oder einem romantischen Abendessen zu zweit bis hin zu Mitternachtsschlemmereien und Basics für die Vorratskammer. Authentisch, bodenständig und delikat mit einem Hauch von italienischem Urlaubsflair.

Eleonora Galassoist Kochlehrerin, Food-Autorin, Bloggerin undein echter Instagram-Star.
Durch ihre Großmutter wurde bereits in jungen Jahren ihre Leidenschaft zum Kochen erweckt;
nach einemStudium am Ateneo Italiano della Cucinain Rom und einem anschließenden Master in
Gastronomie und Essenskultur machte sie ihr Hobby schließlich zum Beruf. Heute pendelt sie zwischen Rom und Paris, arbeitet als Journalistin und leitet Kochseminare.

David Loftus fotografiert seit über 20 Jahren Kochbücher und ist einer der bedeutendsten
internationalen Food-Fotografen. Er arbeitete bereits mitnamhaften Autoren wie Jamie Oliver, Gennaro Contaldo und Rachel Khoo zusammen. Darüber hinaus dreht er Werbespots und Kurzfilme.

Schon auf den ersten Seiten des Buches spürt man förmlich die römische Lebensart. Die herrlichen Fotos sprühen vor Farben und Leben.

Im Buch geht es, wie der Titel schon verrät um typisch römisches Essen. Von einfacher Hausmannskost, Salaten, Desserts und Knabbereien bis hin zu üppigeren aufwändigeren Gerichten ist alles dabei.

Gekocht wird mit klassischen Zutaten, die leicht zu besorgen sind. Die Rezepte stammen aus authentischen, italienischen Familienküchen, daher brauchen sie weder exotische Zutaten noch aufwändige Zubereitungen. Alle Rezepte sind ausführlich beschrieben.
Das Cover mit einem goldfarbenem Prägedruck ist sehr hochwertig und ansrechend.

Fast alle Gerichte sind wunderschön bebildert. Aber nicht nur die Speisen sind wunderschön angerichtet und fotografiert, es kommt auch das italienische Lebensgefühl, die wunderschöne Stadt Rom und die vor Leben sprühende Autorind ganz glänzend zur Geltung.

Mein Fazit: Ein wirklich tolles Buch über die römischen Küche! Alle Rezepte die ich bisher nachgekocht habe waren ausgesprochen lecker und leicht zuzubereiten. Die wunderschönen Aufnahmen von der Stadt laden auch so zum Durchblättern ein. Ein Buch das ich sehr gerne immer wieder zur Hand nehme.

Für Euch habe ich einen
Dinkelreissalat mit gegrillten Hähnchenstreifen, Zucchini&Ziegenkäse ausprobiert.

Zutaten:

30 g Rosinen
150 g Dinkelreis
1 kleine Handvoll Meersalzflocken
4 EL natives Olivenöl
100 g Hähnchenbrust, in 1 cm breite Streifen geschnitten
1 Zuccini, längs halbiert, in sehr dünne Scheiben geschnitten
8 Kirschtomaten, gewürfelt
100 g halbweicher Ziegenkäse, gewürfelt
100 g Rucolac, grob gehackt
Salz
Abrieb und Saft von einer unbehandelten Zitrone
1 kleine Handvoll gehackte Minze

Zubereitung:

In einer kleinen Schüssel die Rosinen 30 Minuten in Wasser einweichen, dann abgießen und mit den Händen das Wasser herausdrücken.

In einem Topf den Dinkelreis mit Wasser bedeckt zum Kochen bringen. Die Meersalzflocken hinzufügen und den Dinkelreis nach Packungsangabe garen, bis er locker ist, aber noch etwas Biss hat. Den fertigen Dinkel abtropfen lassen und unter fließendem kalten Wasser abspülen, um ihn abzukühlen und den Garprozess zu stoppen. In einer großen Schüssel beiseite stellen.

In einer Grillpfanne 1 EL Olivenöl erhitzen, dann die Hähnchen- und Zucchinistreifen hineingeben

und von jeder Seite 3 Minuten kräftig anbraten. Dabei mit dem Öl bestreichen bis das Fleisch gar ist. Vom Herd nehmen und beiseite stellen.

Die Tomaten- und Ziegenkäsewürfel, die Rosinen und den gehackten Rucola zum Dinkelreis geben. Die restlichen 3 EL Olivenöl darüberträufeln. Das ganze salzen und mit Zitronenabrieb bestreuen und den Zitronensaft darüber träufeln. Die Minzeblätter hinzufügen und alles gut vermengen, bis alle Zutaten gleichmäßig mit dem Dressing überzogen sind. Die gegrillten Hähnchen- und Zucchinistreifen auf dem Dinkelreissalat anrichten und servieren.

Diciamo gusto it  –  Lasst es euch schmecken:)

Liebe Grüße

Silke 

Herzlichen Dank an den Knesebeck Verlag für die Bereitstellung als Rezensionsexemplar. 

Es ist auch schon ausgelost – Die Gewinnerin der Smecket-Tee Verlosung steht jetzt fest Klick

By houseno37

Previous Post

Next Post

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.