Kindheitserinnerungen – Feiner Sauerkirschkuchen

Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke kommen mir gleich die verschiedensten Düfte in die Nase.
Die Nase ist ein einzigartiger Zeitzeuge: An die frühen Gerüche aus
unserer Kindheit können wir uns bis an unser Lebensende erinnern.
Immer wenn ich bei meiner Uroma zu Besuch war roch es irgendwie nach Grießbrei mit Zucker und Zimt. Auch wenn es nicht immer Grießbrei gab war dieser zimtig, zuckrige Duft aus ihrer Dachwohnung nicht mehr hinauszubekommen.
Wenn heute der Duft von Zimt und Zucker  irgendwo an meiner Nase vorbeigeflogen kommt,
kommen Erinnerungen aus den hintersten
Winkeln meines Gehirns hervor, die mich zurück in meine Kindheit katapultieren.
Und schon bin ich wieder in meiner Kindheit, hüpfe durch den mit Schneeglöckchen übersäten  Garten und klettere auf Apfelbäumen herum, die fast bis in den Himmel reichen. Nostalgie macht
sich breit.
So in etwa fühle ich auch wenn ich den feinen Sauerkischkuchen backe. Das Rezept hat meine Uroma für meine Mutter aufgeschrieben und irgendwann ist es dann bei mir gelandet.
Feiner Sauerkirschkuchen
Zutaten:
200g Butter
250 g Zucker
4 Eier
1 Tel. Zimt
2-3 Eßl. Schnaps
125 g geriebene Mandeln
125 g Mehl
1 Tel. Backpulver
100g geriebene Blockschokolade
1 Glas Sauerkirschen abgetropft
Zubereitung
Eier trennen. Eiweiß zu Schnee schlagen.
Butter schaumig rühren. Eigelb und Zucker abwechselnd unterrühren. Zimt, Schnaps, Mandeln, Schokolade Mehl und Backpulver dazugeben.
Zuletzt den Eischnee mit den Sauerkirschen unterheben.
Bei 180°C  etwa 60 Minuten backen.
♥Die Sauerkirschen hatte meine Oma nicht mit aufgeschrieben. Da es aber ein Sauerkirschkuchen ist, kann das Glas Sauerkirschen im Teig nicht ganz verkehrt sein♥
Da  dieser Post heute wieder bei Ina verlinkt wird und es um  das Thema Köstliche Kindheitserinnerungen geht, habe ich zum Servieren mein altes Puppenservice hervorgekramt.
Das Service ist noch von meiner Mutter, es ist eigentlich das einzige Erinnerungsstück welches ich von meiner Mutter noch habe. Alle anderen Spielsachen die ich noch von meiner Mutter hatte räumte mir meine Tante nach dem Tod meiner Mutter aus dem Kinderzimmer und nahm sie zu sich.
An was für Gerüche aus Eurer Kindheit könnt Ihr Euch noch erinnern und was lösen sie bei Euch aus?
Viele liebe Grüße
Silke
Verlinkt mit #letscooktogether2017

By houseno37

Previous Post

Next Post

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.