Johannisbeersirup ♥

Wohl dem der einen Garten hat in dem rote Johannisbeeren wachsen 🙂
Leider  konnte unser Büschchen noch nicht ganz mit den übervollen Sträuchern aus Nachbars Garten mithalten, aber meine Nachbarin meinte, dass ich mich gerne bei ihr bedienen darf, das habe ich mir natürlich nicht zweimal sagen lassen 🙂

 

Mit einem kleinen Körbchen bewaffnet habe ich mich dann gleich zur Ernte in den Nachbargarten aufgemacht. Eine Idee wie ich die Kullerbeeren verarbeiten wollte hatte ich ja schon 🙂
Es sollte einen Johannisbeersirup werden – ein herrlich erfrischendes Getränk für den Sommer ♥ 
So eine Flasche Sirup ist auch ein schönes Gastgeschenk wenn man zu einem Sommerpicknick oder Gartenfest eingeladen ist. Damit kann 
man Wasser, Sekt oder andere Getränke im Handumdrehen verfeinern. Hier
ein einfaches Rezept  für Euch zum Ausprobieren.
 Johannisbeersirup
  • 1000 g rote Johannisbeeren
  • 600 ml Wasser
  • 1 Zimtstange
  • 500 g  Zucker

Zubereitung

  1. Die Johannisbeeren gut waschen und abtropfen lassen. Beeren von den Rispen
    streifen. In einem Topf zusammen mit 600 ml Wasser ca. 15 Minuten sprudelnd
    kochen lassen. Beeren und Flüssigkeit
    in ein  mit einem Mulltuch ausgelegtes Sieb gießen
    und  über Nacht abtropfen lassen. Damit der Saft schön klar
    bleibt, die Johannisbeeren nicht ausdrücken.
  2. Den Johannisbeersaft  zurück in den Topf geben,
    Zucker und die  Zimtstange zugeben und
    alles unter Rühren nochmals 2 Minuten kräftig kochen lassen.
    Die Zimtstange herausfischen.
  3. Den Johannisbeersirup in super saubere Flaschen füllen und gut
    verschließen.
Zum servieren je ein Esslöffel  Sirup in ein Glas mit Eiswürfeln geben, mit prickelndem Mineralwasser
auffüllen. Lecker schmeckt der Sirup auch im Sekt ♥
Es sieht auch  schön  aus wenn man noch ein paar Johannisbeeren  in das Glas gibt ( die Beeren hüpfen durch die Kohlensäure lustig im Glas auf und ab)  und eine Rispe an den
Glasrand hängt.
Habt es fein.
Liebe Grüße
Silke

You may also like

28 comments

  1. Liebe Silke,
    oh da ist er mein geliebter *Johannesbeersirup*!!! Ich möchte dir nochmals danke sagen für dein Geschenk und für den Genuss!!!! Gleichzeitig hast du mir wunderschöne Erinnerungen geschenkt
    an die liebe Omutti, die Bäuerin Gusti und die schöne Alm!!
    Auch im Garten meiner Mam wuchsen Johannisbeeren an einem Bäumchen, alles war mir wieder sehr nah. Auch dafür Dankeschön…..
    Wie schön, dass du dir diese Begebenheiten in deinem Herzen gespeichert hast um mir damit eine
    besondere Freude zu schenken und Mut zu machen für eine herausfordernde Lebenssituation.
    Es hat geholfen!! Dankeschön!
    Deine Fotos und Arrangements sind einfach traumhaft!!!!!!
    Wunderschön zusammengestellt in deinen Collagen und im Post!!
    Dankbare Herzensgrüße für dich
    von Moni*

  2. Liebe Silke!
    Ein tolles Rezept, vielen Dank. Deine Fotos sind traumhaft schön und sommerlich, alles so stimmig und liebevoll zusammengestellt! Ich wünsche dir auch einen wunderschönen Urlaub.
    Alles Liebe
    Karen

  3. Liebe Silke,
    klingt sehr gut uns sieht richtig gut aus, nur leider sind bei uns die Johannisbeeren schon eine Weile abgeerntet. Bleibt also nur, dieses Rezept im nächsten Jahr auszuprobieren! Schade! Aber Vorfreude soll ja die schönste Freude sein…
    in diesem Sinne alles Liebe

    Heidi

  4. Oh der ist bestimmt oberlecker liebe Silke! ❤️ Ich hab zwar einen Garten, aber keinen Johannisbeerstrauch ;)) Aber gekaufte eignen sich bestimmt auch dafür 🙂
    Liebste Grüße
    Christel

  5. Liebe Silke,
    so eine liebe Nachbarin habe ich leider nicht, mein Nachbar ist dann der Supermarkt…
    Aber Johannisbeeren mag ich gerne, daher probiere ich den Sirup bestimmt mal aus.
    Denn die Bilder machen Lust auf Prickelbrause…
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

  6. Liebe Silke,
    wir mögen ihn auch alle sehr gern, ich habe diese Jahr aus Zeitgründen nicht gepostet – dein Post ist ein Traum, die Fotos mit den super passenden Bechern ich könnt sie dir direkt vom Bildschirm mopsen ;O) !!!
    Viel Freude in Meran, gute Erholung und viele neue interessante Eindrücke!
    Bis dann,
    liebste
    Grüße
    Gabi

  7. Liebe Silke,
    prima, dass Du das Rezept für uns gepostet hast! Ich durfte den Sirup ja schon "live" testen. Er schmeckt wirklich wunderbar nach Sommer! Und Deine erfrischenden Fotos – mal wieder ein einziger fruchtig frischer Genuss!!! So sooo schön zum Anschauen!!!
    Nun wünsche ich Dir auch einen wundervollen Urlaub und drücke Dich ganz feste ♥♥♥! Freu' mich auf alles, was wir miteinander geplant haben…!
    Herzliche Grüßle von
    Regina

  8. Liebe Silke,
    über so eine leckere Flasche Sirup würde ich mich riesig freuen!
    Wir haben leider auch keine Johannisbeeren im Garten, deshalb finde ich es toll, dass Du die Gelegenheit im Garten Deines Nachbarn ergriffen hast. 🙂
    Deine Bilder sind sehr, sehr schön geworden, ja genau – so sieht für mich Sommer aus!
    Liebe Grüße
    ANi

  9. Liebe Silke
    Toll diese Idee 😃 So einen Saft hatte ich nun noch nie.Die Mehrtrübeli hier nennt man sie so, mag ich nicht so um pur zu essen.😄
    Danke fürs ausprobieren und herzeigen.
    Ganz tolle liebe Sommer Grüsse von Bea😃🌞🙋🐞💟🌹

  10. Liebe Silke,
    Johannisbeer-Sirup ist toll 🙂
    Den hab ich schon als Kind geliebt. Meine Mama tat den Sirup immer auf den Griespudding, das war super lecker 🙂 Gut das du so eine nette Nachbarin hast und so viele Früchte ernten konntest. Mein Bäumchen trägt auch immer nicht ganz so viel, aber immerhin trägt er überhaupt 🙂
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!
    Ganz liebe Grüße Andrea

  11. MMMhhh sicherlich sehr erfrischend und schöne Bilder.
    Ich bin jetzt kein so arger Träubles Fan. Aber probieren würde ich es schon anhand deiner Bilder sehr sehr gerne.

    Lieben Gruß Eva

  12. Liebe Silke,
    zauberhafte Bilder, da kommt bei mir nochmal Sommerfeeling auf. Leider habe ich keine Johannisbeeren mehr. Die Schafe haben sämtliche Sträucher abgefressen. Ich muss erst wieder welche Pflanzen. Aber wenn ich deine Bilder so sehe, würde es sich lohnen!!!!
    Liebste Grüße,
    Dani

  13. Glaubstes, liebe Silke! Die ganze Woche wollte ich aus den restlichen Johannisbeeren im Garten Sirup machen… gestern war die Ernte weg! ?!?! Ich weiß nicht ob die Vögel schneller waren, oder Nachbarn? Deine Bilder schauen ganz zauberhaft aus. GVLG Sabine

  14. Liebe Silke,
    bei deinen leckeren Fotos bekommt man gleich Appetit auf den Johannisbeer-Sirup in einem kühlenden Getränk!
    Leider ist der Strauch im Familiengarten eingegangen…
    Schön,daß du dich bei den Nachbarn bedienen konntest!
    Ganz liebe Sonntagsgrüße von
    Kristin

  15. Liebe Silke,
    genau richtig für den heutigen heißen Sommertag! Sowas erfrischendes würde mir jetzt gut tun! :-)))
    Wiedermal hast du alles so schön fotografiert und für uns in Szene gesetzt! Danke!
    Drückerli und Herzensgrüassli
    Yvonne
    P.S. der Schnuller ist auch bei mir vor 21 Jahren gebraucht worden und auch von unserem Sohn!!! Lustig!

  16. Mmmmmm……das ware jetzt genau richtig, aber wir haben nur die schwarzen im Garten, und die mag ich nicht soo gerne!
    Ich frag`auch einfach mal bei unserem Nachbar nach, der ist da immer recht großzügig!
    Schönen Sonntag noch liebe Silke,
    Christine

  17. Hach, und wieder so herrliche Bilder! Das sieht ja köstlich aus! Danke für's Rezept. Das hätten wir damals in meiner Kinder-/Jugendzeit mal haben müssen, keine Ahnung warum da niemand drauf gekommen ist. Aus den Massen von roten Johannisbeeren, die Elterns Garten jedes Jahr abwarf, hat meine Mutter immer Marmelade gemacht. Aber die war natürlich auch sehr lecker und landete nicht selten in diversen Kuchen ;-). Herzliche Grüße, Nata

  18. Liebe Silke,
    so richtig fruchtig, frisch wirken deine Bilder! Ich habe bis jetzt immer Holdersirup gemacht. Nun möchte ich aber unbedingt dein Johannisbeersirup-Rezept ausprobieren. Danke für diesen Tipp.
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    wünscht dir Christine

  19. Liebe Silke,
    so richtig fruchtig, frisch wirken deine Bilder! Ich habe bis jetzt immer Holdersirup gemacht. Nun möchte ich aber unbedingt dein Johannisbeersirup-Rezept ausprobieren. Danke für diesen Tipp.
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    wünscht dir Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Formular speichert deinen Namen, deine Email Adresse und den Inhalt, damit ich die Kommentare auswerten und antworten kann.  Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Weitere Informationen findest du auf meiner Datenschutzseite.