Blog post

Glück lässt sich pflanzen – Gartenlust im Mai

Ich hatte schon Sorge, als sich dieses Jahr bei mir die Gartenlust bei mir so gar nicht recht einstellen wollte. Wenn ich so aus dem Fenster in meinen Garten schaute, sah ich nur Berge von Arbeit. Dass ich das herrliche Blühen im Garten übersehen hatte, lag mit Sicherheit daran, dass ich momentan so viel um die Ohren habe.

Mit den ersten Frühlingssonnenstrahlen und dem Besuch eines Gartenmarktes stellte sich dann doch – oh Wunder- die Lust aufs Graben, Pflanzen und Säen wieder ein. Ja, so ein Garten macht Arbeit, aber jetzt wo ich mich darin wieder einmal so richtig ausgetobt habe, merke ich wieder, dass mein Garten in erster Linie ein Ort der Entspannung ist. Ich kann dort, weit weg vom Alltag zu mir selbst kommen und im Rhythmus der Jahreszeiten über den Ursprung und Vergehen nachdenken.

Gerade jetzt im Mai kann man dem Garten  fast beim Wachsen zusehen. Jeden Tag entdecke ich ein neues  Blümchen, was gestern ganz sicher noch nicht zu sehen war. Der Winterschlaf der Kräuter ist längst vorüber und sie zeigen sich schon in voller Pracht und duften einfach herrlich wenn man mit den Händen darüber streicht.

Wenn ich mich gerade so auf meinem Blog umsehe, merke ich dass ich dich schon sehr lange nicht mehr in meinen Garten hab schauen lassen. Deshalb lade ich dich heute herzlich ein, mit mir durch den Garten zu gehen.

Dieses Wochenende haben wir in unserem Garten das zweite Esszimmer eingeweiht. Es ist einfach wunderschön, schon am Morgen wenn das Gras noch feucht unter den Füßen ist, im Garten beim Frühstück zu sitzen. Der Duft des Maigartens ist in den Morgenstunden einfach unbeschreiblich.Endlich lacht die Sonne vom Himmel und wir freuen uns an der blühenden Natur.

Mai
Leichte Silberwolken schweben
durch die erst erwärmten Lüfte.
Mild, von Schimmer sanft umgeben
blickt die Sonne durch die Düfte.
Johann Wolfgang von Goethe

Meine Rosen haben dieses Jahr unglaublich viele Knospen angesetzt, ganz vereinzelt blühen sie sogar schon.

Eine Fülle der  unterschiedlichsten Akelei schmücken unseren Garten. Sie samen sich überall aus und scheinen alljährlich neue Varianten hervor zu bringen. Ich mag die „Elfenschuhe“ sehr und freue mich jedes Jahr darauf, sie im Maigarten begrüßen zu dürfen.

Kennst du das auch, dass du mit Gerüchen bestimmte Jahreszeiten, Gefühle und Momente verbindet. Mir geht es beim Flieder so. Als mein Opa an noch lebte, bekam ich zu meinem Geburtstag immer einen rießigen Fliederstrauß aus seinem Garten. Fliederduft ist für mich immer ein bisschen Opa und ganz viel Mai 🙂

Jetzt ist für mich die schönste Zeit im Garten – ich mag die  Farben und die Atmosphäre.

Auch wenn ich das gefühl habe, dass es immer weniger Insekten gibt,  ist mir eine große Freude, all die Insekten zu beobachten, die die Fülle unseres wilden Garten annehmen.

Die Frühblüher wie Tulpen und Narzissen sind hier so gut verblüht, jetzt freue ich mich auf die Pfingstrosen. Ich hoffe, dass sie dieses Jahr etwas üppiger blühen als im Vergangenen.

Ich wünsche dir einen guten Wochenstart – und wenn du mich suchst, ich bin im Garten.

You may also like

By houseno37

Previous Post

Next Post