Blog post

Der letzte Tag des Jahres – Silvester 2017

Es kommt mir vor als wäre es gestern gewesen als ich an meinem
Schreibtisch saß und den letzten Silvesterpost schrieb. Und doch ist
in der Zwischenzeit schon wieder ein ganzes Jahr vergangen. 365 Tage
in denen Wünsche wahr wurden, große und kleine Freuden gelebt
wurden oder auch Tage, an denen der Frust den Alltag ein klein wenig
überschattete.
Die Zeit des Übergangs in das neue Kalenderjahr ist immer eine gute
Gelegenheit, etwas aus dem „normalen“ des Alltag auszusteigen. 
 
 
Das alte Jahr verabschieden heißt auch, Dinge loszulassen die
ausbremsen, die klein machen und daran hindern unsere Potentiale zu
leben. Es ist
Zeit etwas loszulassen, wenn wir uns so nicht mehr wohl fühlen, weil
wir krank werden, weil es nicht mehr passt. Frieden zu schließen mit
uns selbst oder mit anderen. Zu vergeben, uns selbst oder anderen.
Und das nicht für die Anderen, sondern für uns selbst. 
 

 

Wenn wir loslassen, schaffen wir in uns Raum für Neues. Das gelingt am
besten in der Zeit in der Stille. Nur da können wir „leerer“
werden und aus dem Alltag aussteigen. Wir können uns von alten
Geschichten verabschieden und frei werden für die spannende Reise
der Veränderung und für alle Überraschungen, die das neuen Jahr
für uns bereit hält. 
 
 
Schweige und höre
Vielleichtgeht dir in
der Mitte der Nacht ein Licht auf
vielleicht ahnst du plötzlich
dass Frieden auf Erden denkbar ist
vielleicht erfährst du schmerzhaft
dass du Altes zurücklassen musst
vielleicht spürst du
dass sich etwas verändern wird
vielleicht wirst du aufgefordert
aufzustehen und aufzubrechen
schweige und höre
sammle Kräfte und brich auf
damit du den Ort findest
wo neues Leben möglich ist.
 
(Max Feigenwinter ©)
Ich bedanke mich ganz herzlich bei Herrn Feigenwinter für die
Abdruckgenehmigung seines Gedichts. Diese Zeilen bewegen mich schon eine ganze Weile.
 
 
 
Wenn es ganz still in uns wird, ist es auch schön, das neue Jahr mit
Freunden und Familie zu begrüßen. Bei uns wird es in der
Silvesternacht auch etwas zum anstoßen geben:
 

 

 Prosecco Mango Sorbet Float

Zutaten:
2 reife Mangos
200 ml trockener Prosecco
100 ml Wasser
50 g Zucker
1 Saft von einer Limette
einige Thymianzweige 

 

 

Zubereitung (Mangosorbet)
Wasser, Zucker aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Abkühlen lassen.
Mango fein mixen und mit dem Zuckerwasser und dem Limettensaft mischen.
Die Masse in eine große Schüssel geben. Die Schüssel sollte mindestens doppelt so groß sein wie der Inhalt.
In den Tiefkühler stellen und ca. eine Stunde gefrieren lassen.
Aus dem Tiefkühler nehmen und kräftig durchrühren und alles vom Rand lösen. Richtig Luft darunter schlagen, damit eine geschmeidig und luftige Masse entsteht.
Wieder in den Tiefkühler stellen und den Vorgang in kürzeren Abständen 2–3 mal wiederholen.
Wenn eine softeisartige Masse entstanden ist, kann man das Eis in eine lagerfähige Form umfüllen oder gleich verzehren. 

Für den Prosecco-Float, einfach eine Kugel vom Sorbet abnehmen und in eine Proseccoschale geben. Mit Prosecco auffüllen und mit einem Thymianzweig garnieren. 

 Hier *klick* könnt ihr euch das Rezept ausdrucken.

Ich verabschiede mich nun in die Silvesternacht und wünsche mir für
euch und auch für mich, dass wir Altes loslassen um das neue Jahr
mit offenem Herzen empfangen können.

Viele liebe Grüße
Silke

By houseno37

Previous Post

Next Post

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.