❄ Wenn aus Papier Sterne und Schneeflocken werden…

Hallo Ihr Lieben,
draußen wird es jetzt ganz schön dunkel und die Fenster wirken so dunkel und leer.
Jetzt ist die perfekte Zeit, um sie mit hübschen Papiersternen  und Schneeflocken zu verzieren.
Papiersterne alleine zu falten macht mir nicht so großen Spaß, deshalb habe ich mich mit Regina zum
Sternenbastelnachmittag verabredet.
Wir haben beide bei Pinterest und in Büchern geschaut was uns so gefallen könnte, haben Material eingekauft und uns dann auch zum Falten getroffen.
Ich hatte mir eigentlich, so dachte ich zumindest, ganz einfache Sterne ausgesucht. Als wir dann so dasaßen und falteten wurde es ganz still am Tisch. Von uns war einige Zeit nur Hmmmmm, Ähhh wie geht das, huuuuu kapierst du die Anleitung …. zu hören bis wir schließlich entnervt aufgegeben haben um uns dann den ganz einfachen Tütensternen und Pliseesternen zu widmen.
Na das lief dann schon besser. Sie Anleitungen für Tütenstern und Pliseestern findet Ihr hier und hier.
Da wir die „schwierigeren“ Faltsterne auch gerne haben wollten, beschlossen wir, uns noch ein weiteres Mal zu treffen. Zu diesem Treffen haben wir die „Königinnen der Papierfaltarbeiten“ eingeladen. Meine Mutter, die Fröbelsterne im Schlaf produziert und eine ehemalige Kollegin die auch ein Händchen für Sterne und Flocken hat.
Und siehe da, unter guter Hilfestellung und dem „strengen Auge“ der Papierköniginnen klappte es auf einmal. Es war dann eigentlich gar nicht so schwer. Bei unseren ersten Versuchen hatten wir wirklich nur einen einzigen Knick falsch gesetzt. Dass wir da nicht alleine darauf gekommen sind tzzzz.
Wenn die Finsternis alles verdunkelt hat, werden Kinder des Lichts die Sterne anzünden.
Unbekannt

 ❄

In dieser Runde zu basteln hat auch großen Spaß gemacht, wir quatschten über alles Mögliche, aßen Plätzchen und  Karinas wunderbaren Lebkuchen-Kuchen, das Rezept findet Ihr hier – klick. Wir lachten viel und unser Sterne – und Flockenberg wuchs stetig.
Die Anleitung der „schwierigen Sterne“ findet Ihr hier und hier.
Endlich konnten wir unsere Häuser mit etwas Sternenglanz und Schneeflockentanz füllen. Da einige meiner Sterne etwas Schlagseite hatten war ich froh, dass mir meine Mutter ihre Werke überlassen hat 🙂
So langsam weihnachtet es auch bei mir 😉 Die hübschen Lärchenzweige habe ich übrigens von Eva, sie hat sie mir extra von einer Laufrunde mitgebracht.
Vielleicht habt Ihr ja Lust auch ein paar Sternchen zu falten.
Liebe Grüße
Silke
 

By houseno37

Previous Post

Next Post

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.