Hygge und mein Hot Holder

 Ich befürchte, dass ich mich irgendwie mit dem Hygge-Virus angesteckt habe. Das Gute an dem Virus ist, dass es nicht das Imunsystem schwächt oder krank und traurig macht. Die Infizierten fühlen sich vielmehr glücklich, froh und beschwingt.

Hygge

Soll ich Euch etwas anstecken? Ja, dann kann ich euch das neue Buch von Marion Hellweg „Das neue Wohnglück Hygge“ nur ans Herz legen. Einmal durchgeblättert – und schwupp seid ihr infiziert.

 So jetzt macht es euch erst einmal gemütlich, denn dann zeige ich euch das Buch etwas genauer.

Das neue Wohnglück Hygge
Autorin: Marion Hellweg
Erschienen beim dva-Verlag

Zuerst der Verlagstext:
Im neuen Wohnbuch von Marion Hellweg dreht sich alles um das Lebensgefühl „Hygge“, den Wohlfühl-Trend aus Dänemark. Denn wenn wir hinter uns die Haustüre schließen, bleibt der hektische, an uns zehrende Alltag draußen und wir nehmen uns Zeit: Zeit für Schönes, Handgemachtes, für Kochen oder einfach für ein gemütliches Beisammensitzen mit Freunden … Anhand persönlicher hometours zeigen Einrichtungsexperten, darunter viele erfolgreiche Scandi-Blogger, wie sie ihre Wohlfühl-Welt erleben und gestalten: ob liebevolle DIY-Ideen, slow-food-Rezepte, Blumen-Dekorationen für die Seele, besondere Lieblingsplätze oder typische Scandi-Design-Möbel und sinnliche Naturmaterialien – das Buch liefert unzählige Einrichtungs- und Lifestyle-Inspirationen zum Träumen, Entspannen und Genießen. Kurzum: ein Buch, das guttut!

Und nun zu meinem Eindruck:
Schon alleine das Cover ist wunderschön, dehalb darf es auch in einer Buchstütze auf meinem Schrank im Wohnzimmer stehen.

Das Buch ist in 8 verschiedene Kapitel aufgeteilt, in denen auf verschiedene Einrichtungstile eingegangen wird. Es gibt z.B. das Kapitel „Wohnen mit Pflanzen“ oder „Nordisch mit Charme“.

Die Seiten sind alle wunderschön bebildert und es macht Spaß, das Buch durchzublättern.

Fotos und Text wechseln sich gut ab, ich finde diese Mischung einfach perfekt.

Marion Hellweg lässt uns in verschiedene Wohnungen von Bloggern aber auch Designern und Einrichtunsgexperten blicken und stellt auch deren Bewohner vor. Einige Wohnungen gefallen mir so gut, dass ich am liebsten unser ganzes Haus umgestalten würde.

Super finde ich, dass bei vielen Möbeln und Accessoires die Bezugsquellen mit angegeben sind. Dass es zudem noch Rezeptideen im Buch gibt, finde ich fabelhaft 🙂

Das Buch ist ein wirklich schöner Bildband mit vielen inspirierenden Ideen. Es macht Spaß darin zu schmökern.

Zu einem Hyggeligen Zuhause gehören für mich Wohnaccessoires aus Naturmaterialien. Wenn sie dann noch selbst gemacht sind, umso besser. Deshalb habe ich mir vor kurzem einen Hot Holder aus Jutegarn gestrickt. Jute zu verstricken ist etwas gewöhnungsbedürftig, nach den ersten zwei Reihen ist es aber geflutscht und mein Hot Holder war in etwa einer Stunde fertig. Aus den Garnresten konnte ich mir sogar noch zwei kleinere Untersetzer für meine Teetassen stricken.

Das Strick-Set ist von Julia Grau Design und ich habe es mir hier *klick* bestellt. Jetzt habe ich nicht nur ein wunderschönes Topfuntersetzer-Unikat, mich hat auch das Stricken ganz hyggelig gestimmt. 

Macht es euch hyggelig – viele liebe Grüße

Silke 

Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Randomhouse Verlagsgruppe für das kostenlose Rezensionsexemplar. Meine Meinung dazu bleibt wie immer unbeeinflusst.

By houseno37

Previous Post

Next Post

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.