Ein Sommer- DIY

Wenn ihr noch nach einem DIY-Projekt für den Sommer sucht, habe ich etwas für euch.
Eine kleine sommerliche Dekoration, die hat selbst im kleinsten Garten Platz findet.
Vor kurzem habe ich mit Regina und meinen Bastlmädels wieder gewerkelt, beim Werkeln und Basteln treffen wir uns immer reihum. Dieses mal traf sich die Bastelrunde bei mir. Da ich selbst sehr gerne mit Beton arbeite, (  *klick*  *klick* und  hier *klick*) beschlossen wir, dass wir Häuschen und Schalen aus Beton bemalen wollten.
Natürlich gab es vor der „Arbeit“ Kaffee und Kuchen, so dass wir uns gestärkt ans bemalen machen konnten. 
 
Beton ist für mich wirklich ein faszinierender Werkstoff
Er ist so einfach und vielseitig in der Verarbeitung und so robust in der Handhabung und weiterbearbeitung. Beton ist regen- und frostfest, weshalb er sowohl im Sommer, als auch im Winter im Garten eingesetzt werden kann. 
Ich glaube nicht, dass ich hier die einzelnen Schritte zum Betongießen erklären muss. Wir haben gut ausgetrocknete Betonhäuschen und Schalen mit wetterfester Acrylfarben bemalt und bestempelt. Davor haben wir Oberfläche der Betonobjekte mit Schmirgelpapier etwas geglättet. Auf der leicht abgeschliffenen Oberfläche hält später die Farbe besser.

Wenn die Farbe gut getrocknet ist, kann schon losdekoriert werden. Falls ihr die Betonschalen als Miniteich für Schwimmkerzen und Blüten nutzen wollt, müsst ihr die Schalen innen mit einem wasserfesten Lack versiegeln.
Am leuchtenden Sommermorgen
geh ich im Garten herum.
Es flüstern und sprechen die Blumen,
ich aber, ich wandle stumm.

Heinrich Heine

 
Unsere kleine Elsa war natürlich auch mit von der Partie. Neugierig hüpfte sie zwischen Pinseln, Farbe und unseren Betonwerken umher. Bald schon war sie auch schon wieder müde und machte es sich zum kuscheln in meinen Händen bequem.  Inzwischen ist sie ein richtig großes Vogelkind geworden, das zeige ich euch aber in einem anderen Post.
Es war ein sehr entspannter Mädelsnachmittag. Die Betonteile mit einem feinen Pinsel anzumalen hatte auf uns eine meditative Wirkung. Immer öfter verstummten unsere Gespräche und jeder pinselte Gedankenverloren vor sich hin.
 
Eigentlich wollten wir unsere Betonarbeiten bei mir im Garten fertigstellen. Leider spielte das Wetter nicht so ganz mit. Beim Verteilen der Betondeko im Garten lachte die Sonne umsomehr.
 
In einer der Schalen schwimmen jetzt Blüten und eine kleine Schwimmkerze. Ich mag diese kleinen Miniteiche überall im Garten gerne.
Hauswurze in Betonschalen finde ich besonders schön, deshalb habe ich gleich eine der Schalen bepflanzt. 
In einige der Schalen habe ich gleich ein Glas mit eingegossen, die jetzt als Vase und Windlicht eingesetzt werden. Das Rosen-Kräuterkränzchen duftet ganz herrlich wenn es vom Kerzenlicht etwas erwärmt wird ♥♥♥
Ich mag den kühlen, groben Beton sehr gerne mit zarten, feinen Blümchen. Gegensätze ziehen sich eben an ♥
Die Betonmalerei hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht. Aber wenn ich ganz ehrlich bin, gefallen mir die puren, unbemalten Betonformen am allerbesten.

Hier *klick* seht ihr, was Regina gewerkelt hat und wie sie es bei sich verdekoriert ♥
Viele liebe Grüße
Silke

By houseno37

Previous Post

Next Post

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.