Rhabarberliebe

Dieses Jahr konnte ich zum ersten mal richtig viel Rhabarber aus unserem eigenen Garten ernten.
Die Jahre davor gab es maximal 3 oder 4 Stangen. Leider zu wenig für einen Kuchen …
Heuer ist es aber ganz anders, Obwohl ich vor Tagen noch meine Zweifel hatte.
Als ich gesten nach dem Rhabarber im Garten geschaut habe, hab ich fast meinen Augen nicht getraut. Der Rhabarber war EXPLODIERT 😉
Grund genug, gleich einige Stiele zu ernten, um diese dann gleich in einen leckeren Rhabarberkuchen zu verwandeln.
Damit er auch allen Familienmitgliedern schmeckt musste ich die Rhabarberstücke allerdings unter einer Quarkmasse verstecken. 
Rhabarber-Käsekuchen
Zutaten: 
200 g Mehl Type 405

1 Prise Salz

180 g Zucker
3 Eier mittelgroß
100 g kalte Butter oder Margarine

400 g Rhabarber
1 Bio-Zitrone / Schale
500 g Magerquar
1 Becker Schmand
2 Päckchen Puddingpulver Vanille-Geschmack (zum Kochen)
Zubereitung:
Aus Mehl, Salz, 50 g Zucker, der Margarine und einem Ei 
einen Mürbteig herstellen und damit eine runde (26 cm) 
Form auslegen.
Rhabarber in kleine Stücke schneiden und auf den Teig 
geben.
2 Eier mit dem restlichen (130g) Zucker schaumig rühren.
Dann Zitronensaft und abgeriebene Schale zusammen mit 
dem Quark, dem Schmand und dem Puddingpulver 
unterrühren.
Die Quarkmasse  in die Form füllen und dann bei
160 C Ober / Unterhitze 1 Stunde backen.
Eventuell abdecken.
Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und dann aus der 
Form nehmen.
Evtl. mit Puderzucker besieben.
Guten Appetit

Auch wenn der Kuchen nicht wirklich fotogen ist, schmeckt er echt lecker.
 Der säuerliche Rhabarber und die cremige Quarkmasse passen super zusammen. 

By houseno37

Previous Post

Next Post

3 comments

  • yvonne zaugg

    25. Mai 2015 at 07:13

    Mhhhhh…… jetzt hab ich gleich ein neues Rezept von dir abgeschrieben!!!! Denn das sieht ja wieder besonders lecker aus! ……Danke für`s Rezept :-))) Es ist immer gefährlich bei dir vorbei zu schauen…..gefährlich wegen der Bikini-Figur:-)
    Herzensgrüassli
    Yvonne

  • DekoreenBerlin

    25. Mai 2015 at 21:11

    Liebe Silke,

    ich liebe Rhabarber! Sowohl im Kuchen als auch einfach nur als Kompott mit warmer Vanillesoße.
    Köstlich!!!! Muss gleich morgen mal meine Mutter anrufen ob ich mir welchen holen kann.
    Hab eine schöne kurze Woche!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

  • Tausenderlei Glück

    26. Mai 2015 at 13:52

    Oh wie lecker, ich kann den Kuchen förmlich riechen.
    Ich hatte in der letzten Woche Rhabarberkuchen geschenkt bekommen.
    Hm und noch so halb warm schmeckte er am besten.
    GLG Heike

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .