Blog post

LAGOM – Buchvor stellung

Hej, kennt ihr das Wort Lagom schon? –  Lagom ist kein Modewort. Lagom kommt aus Schweden und bedeutet so viel wie „Nicht zu viel, nicht zu wenig, sondern genau richtig“
Lagom ist ein Lebenskonzept, das die perfekte Mitte zweier Gegensätze auslotet. Ob zwischen Überfluss und Bescheidenheit, zwischen Stress und Entspannung, zwischen Arbeit und Gemütlichkeit.
 
Die Frage ist nun: Was ist das richtige Maß? Bei Lagom geht es darum, nachhaltige und faire Produkte zu kaufen. Sparsam bei Geld-, Wasser- und Energieverbrauch zu sein, und einen gesunden und bewussten Lebenswandel zu haben.

Lagom bedeutet auch saisonal essen und regional einkaufen – das ist mir auch sehr wichtig und darum freue ich mich, dass ich euch heute „Lagom das Kochbuch: Skandinavisch, harmonisch, gut“ von Steffi Knowles-Dellner aus dem EMF Verlag vorstellen darf. 

 

Wer jetzt nur an Fleischbällchen und Zimtschnecken denkt, dem sei versichert, die gibt es im Buch auch ,aber die echte schwedische Alltagsküche besteht aus viel mehr als diesen beiden Gerichten. 

Das Kochbuch ist in 7 Kapiteln aufgeteilt. In der Einleitung erklärt die schwedische Autorin, was sie unter Lagom versteht und dann geht es schon zu den einzelnen Kapiteln: Frukost (Frühstück), Lättare Rätter (Lunch, Beilagen & Snacks), Huvudrätter (Hauptgerichten), Sött (Desserts), Bakverk (Kuchen und Gebäck) und zuletzt naoch Smått (kleine Snacks).

Im Buch gibt es Rezepte für alle Gelegenheiten, schnelle Feierabendgerichte, ebenso aufwändigere Festtagsgerichte. Dabei werden stets gesunde und saisonale Produkte verwendet. „Es geht nicht um Perfektion, sondern um Harmonie.“ so die Autorin. 

 

Die vielen leckeren Gerichte werden auf wunderschönen Fotos in Szene gesetzt und die Zubereitungen sind super beschrieben. Zu vielen Rezepten gibt es noch eine Erklärung oder Geschichte von der Autorin. Ich mag das gerne, das macht das Buch schön persönlich.

Das Buch ist sehr hochwertig aufgemacht und hat eine wunderbare Haptik
Die schöne Aufmachung des Einbandes mattierter Oberfläche und prägen sehr hochwertig und ansprechend.
Ich finde „Lagom“ ein gelungenes Buch aus dem ich sicherlich sehr vieles Nachkochen werde.

Für euch habe ich schon ein leckeres Apfel-Körner-Brot daraus gebacken, das Rezept verrate ich euch gleich. Zuerst aber noch ein paar Daten zum Buch:

Steffi Knowles-Dellner, Lagom – Das Kochbuch, EMF-Verlag

Das sagt der Verlag:

Lagom steht für Wohlbefinden, Harmonie und das richtige Maß. Es ist die
schwedische Variante von Hygge und leistet einen Beitrag zu mehr
Lebensfreude und innerer Balance. Für die ausgewogene skandinavische
Lebensart stellt „Lagom – Das Kochbuch” mit wunderschönen Food-Fotos 100
leckere Rezepte zum Nachmachen und Genießen vor. Beerenbirchermüsli mit
Mandeln, Bruschetta mit Avocado und Garnelen oder
Mittsommer-Erdbeerkuchen bringen Abwechslung in die Küche und haben von
Frühstück bis Abendessen das körperliche und seelische Wohlbefinden im
Blick. Mehr Lebensfreude durch Ausgewogenheit – mit Lagom zu innerer
Harmonie finden und Genuss auf schwedische Art erleben!

Apfel-Körner-Brot (Mit Honig & Thymian)
Zutaten:
75g Haferflocken
300g Weizenvollkornmehl
2 TL Natron
65g Leinsamen
65g grob gehackte Haselnusskerne
1 TL Salz
350g griechischer Joghurt
1 verquirltes Ei
4 EL Honig
1 kleine Äpfel in Würfel geschnitten
2 TL Thymianblättchen gehackt
2 - 3 EL gemischte Samen und Kerne

 

 Zubereitung:
Eine Kastenform (900g Fassungsvermögen) mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 175°C vorheizen.
Haferflocken, Mehl, Natron, Leinsamen, Haselnüsse und Salz in einer großen Schüssel mischen. Joghurt, Ei, Honig, Äpfel und Thymian unterrühren.
Die Mischung in die vorbereitete Form füllen und mit der Samen -und Kernemischung bestreuen.
Im vorgeheizten Ofen 1 Stunde 20 Minuten backen. Wenn das Brot zu dunkel wird, mit etwas Alufolie abdecken.
Nach der Backzeit das Brot aus der Form nehmen und vollständig abkühlen lassen.

 

 Die PDF zum Rezept bekommt habe ich  hier *klick* vorbereitet.

 Mit etwas Butter bestrichen, echt köstlich. Mehr bedarf es wirklich nicht. / Not too little, not too much. Just rigth. /
Ich danke dem EMF-Verlag für das kostenlose Rezensionexemplar. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst und stellt meine eigene dar. 
 
Viele liebe Grüße

Silke
Bewusstsein,
maßvollem Leben und Nachhaltigkeit zusammen. Prinzipien, die eigentlich
perfekt in unsere Zeit passen, in der sich immer mehr Menschen in ihrem
Alltag nach Minimalismus, Achtsamkeit und Ausgeglichenheit sehnen.
Bewusstsein,
maßvollem Leben und Nachhaltigkeit zusammen. Prinzipien, die eigentlich
perfekt in unsere Zeit passen, in der sich immer mehr Menschen in ihrem
Alltag nach Minimalismus, Achtsamkeit und Ausgeglichenheit sehnen.

By houseno37

Previous Post

Next Post

3 comments

  • Erica Sta

    4. November 2017 at 15:21

    Deinen Post entdeckte ich gerade zufällig bei der lieben Eva und war neugierig auf das Buch. Über lagom schrieb ich selbst unlängst einen Post: https://happy-hour-with-picts.blogspot.de/2017/10/lagom.html … wenn es Dich eventuell interessiert!?

    Daraus ein Kochbuch zu gestalten ist ein kühnes Unterfangen, wobei das Brotrezept bestimmt lecker ist, was ich hier von der Optik, Deinen Bildern einfach ableite…

    Herbstbunte Grüße von Heidrun

  • Lebensperlenzauber

    5. November 2017 at 07:21

    Liebe Silke,
    du machst das einfach immer ganz toll mit einer Buchvorstellung!
    Du klärst auf, beschreibst das was dir Freude macht am Buch, teilst deine Gedanken dazu,
    Bilder aus dem Buch und gestaltest wunderbar aufgenommene Bilder von dir dazu
    und natürlich hast du auf den Bildern dargestellt etwas Selbstgemachtes aus dem Buch.
    Sehr einladend alles!
    Einfach perfekt in Wort, Präsentation und Bild und immer verführerisch zum Nachmachen, das Brot sieht ja köstlich aus, es braucht gar nicht so viel…
    Vielen Dank dir, das Buch verspricht viel und hält es auch!
    Hab einen schönen Sonntag heute,

    herzlich grüße dich
    die Moni*

  • Hilda

    7. November 2017 at 13:48

    Liebe Silke
    ja ich kannte den Begriff Lagom bereits. Was Dänen das Hygge ist den Schweden das Lagom – auch wenn die beiden Begriffe gar nicht mal dieselbe Bedeutung haben.

    Das Brot sieht ausgesprochen lecker aus und einfach mit Butter und Kresse bestimmt ein Gedicht.
    Wunderschöne Fotos, wie immer!!

    Liebe Grüße
    Hilda

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.