Blog post

Homemade Pasta – Tortellini

Für mich sind selbstgemachte Nudeln ein wahrer Genuss. Den Unterschied zur abgepackten Supermarktware schmeckt man ganz eindeutig. Dabei ist der Aufwand für die Zubereitung von selbstgemachten Nudeln gar nicht so groß.
Wenn eine Nudelmaschine für euch das Teig auswalzt, dann ist das Nudel machen wirklich ein Kinderspiel.
Macht euch eure eigene Nudel! Ihr könnt mir glauben, es ist wirklich unglaublich befriedigend, nach der Nudelproduktion eure eigene Pasta auf dem Teller zu haben.

Seit ich mir den Nudelaufsatz für meine Küchenhilfe zugelegt habe, mache ich meine Spaghetti und Bandnudeln im Handumdrehen selbst.
Für gefüllte Nudeln braucht es etwas Zeit. Da kommen mir die Winterferien gerade recht. Alle sind zuhause, niemand hat Termindruck und es ist auch egal wann das Essen auf dem Tisch steht. Außerdem macht das gemeinsame „Nudelmachen“ auch viel mehr Spaß.

Wir haben uns für Ziegenkäse-Honig-Tortellini mit Walnussbutter entschieden.
So einfach und doch so lecker! Ziegenkäse, Ricotta und Honig in Kombination mit der Walnussbutter einfach perfekt und auf jeden Fall den Aufwand wert.

Ziegenkäse-Honig-Tortellini mit Walnussbutter

Zutaten (4 Personen)

Für den Teig:
150 g Hartweizengrieß
150 g Weizenmehl
150 ml Wasser

Für die Füllung:
150 g Ziegenfrischkäse
150 g Ricotta
1 EL Honig
Salz, Pfeffer

Für die Walnussbutter:
100 g Butter
75 g Walnüsse
Eine Handvoll Thymianblättchen

Zubereitung:

Hartweizengrieß, Mehl und Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig eine Stunde ruhen lassen, damit es sich besser verarbeiten lässt.
Den Teig auf einer benehlten Fläche in mehrere Stücke schneiden und mit der Nudelmaschine oder mit dem Nudelholz dünn ausrollen. Zwischendurch immer wieder mit Mehl bestäuben, damit er nicht zusammenklebt.

Für die Füllung Ziegenfrischkäse, Ricotta und Honig verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Nudelteig auslegen, Kreise ausstechen und jeweils etwa einen Teelöffel der Füllung in die Mitte geben. Die Ränder mit etwas Wasser bestreichen zusammenklappen und zu Tortellini formen.

Zum Servieren die Butter in einer Pfanne schmelzen und die gehackten Walnüsse mit den Thymianbättchen dazugeben. Die Tortellini etwa drei Minuten in leicht gesalzenem Wasser kochen etwas abtropfen lassen und dann in der Walnussbutter schwenken.

Das Rezept für die Tortellini könnt ihr euch hier *klick* ausdrucken.

Der Nudelteig ist mein Standartteig, er gelingt immer und verklebt die Nudelmaschine nicht.
Der Teig lässt sich zu jeder anderen Nudelform weiterverarbeiten. Wenn man die Nudeln (ungefüllt) nicht sofort kochen möchte, kann man sie auch trocknen lassen.
Pasta selber machen ist Spaß! Ihr solltet es unbedingt ausprobieren. Es ist eine wunderbare Beschäftigung an kalten Wintertagen.

Viele liebe Grüße

Silke

 

By houseno37

Previous Post

Next Post